website0.jpg (46168 bytes)

 
Gefällt Ihnen die WEBSEITE BERLIN dann lassen Sie es uns wissen.
Bitte keinen Haß,  den bekommen wir täglich aus der "freien" Presse.
Vielen Dank für Hinweise auf "links" die nicht richtig funktionieren.
E-mails  größer als 5KB werden nicht angenommen!

berlinpost@usa.net

Wir danken allen Deutschen die uns ihre Sympathie bekundeten und unsere Geschichtsarbeit mit
Begeisterung studieren. Wir wollen kein Haß schüren, sondern Wahrheit zu ihrem Recht verhelfen.
Vielen Dank, liebe Freunde
 
 Suchmaschine  
AUTOR/QUELLE:  NEUE   TITEL: ERGÄNZT:
20. April 1889 Wir danken dir! 15. April 2001
Warum Arierparagraph? 1934 "Die Verjudung Deutschlands" 12. April 2001
National-Journal Endlich sind die Deutschen wahnsinnig geworden. 12. April 2001
Adolf Hitler/Otto Wels (SPD) "Spät kommt ihr, doch ihr kommt!" 3. April 2001
Paul Rassinier "Die Lüge des Odysseus" 29. März 2001
Paul Rassinier Die Rache wird kommen! 13. Februar 2001
Shimon Peres "Die Welt ist jüdisch geworden..." 30. Januar 2001
Speziallager Nr. 7 Die bolschewistische Hölle Sachsenhausen 26. Januar 2001
Anne Frank Der Tagebuch-Schwindel 16. Januar 2001
Monsignor Morgenschweis US Lynchjustiz in Landsberg 1945-51 11. Januar 2001
Das "Wannsee-Protokoll" Eine grobe Fälschung 5. Januar 2001
National-Journal 2000 Rassenhygiene (Untergang durch Multikultur) 5. Januar 2001
Ingrid Weckert (1981) "Feuerzeichen" (Nutznießer der Kristallnacht) 6. Dezember 2000
Dr. Wilhelm Stäglich (1979) "Der Auschwitz-Mythos" 6. Dezember 2000
Hans Grimm  (Volk ohne Raum) Die Erzbischofsschrift (1950) 2. Dezember 2000
Pastor Ludwig A. Fritsch Amerikas Verbrechen an Deutschland  (1947) 2. Dezember 2000
Joseph Goebbels "Die Zeit ohne Beispiel" (1939/40/41) 26. November 2000
Buchenwald   2000 Die Genickschußanlage 26. November 2000
Joseph Goebbels "Das eherne Herz" (1941/42) 15. November 2000
Handbuch der Judenfrage (1933) Freimaurerei 30. Oktober 2000
Handbuch der Judenfrage (1933) Kommunismus & Bolschewismus (Das Geld kam aus USA) 30. Oktober 2000
Handbuch der Judenfrage (1933) Der Zionismus (Balfour-Deklaration) 30. Oktober 2000
Handbuch der Judenfrage (1933) "Kol nidre" (Eine jüdische Hinterlist) 30. Oktober 2000
Handbuch der Judenfrage (1933) "Das Schächten" (Nicht für zarte Gemüter geeignet) 30. Oktober 2000
Handbuch der Judenfrage (1933) "Ritualmorde" 30. Oktober 2000
Handbuch der Judenfrage (1933) "Der internationale Jude, Ein Weltproblem" 24. Oktober 2000
Hans Schmidt Endzeiten - Endspiele (Ausklang d. jüd. Jahrhunderts) 30. Oktober 2000
Oswald Pohl (ermordet: 1951) Schlußwort vor seinem Tode (erweitert) 19. Oktober 2000
Giselher Wirsing  (1942) Der maßlose Kontinent 30. September 2000
Alfred Rosenberg (1933) »Der Mythus des 20. Jahrhunderts« 15. September 2000
Bundes Prüfstelle (1999) Jugendgefährdende Schriften (?) 15. September 2000
Rudolf Heß »Das Vierte Reich« 6. Juli 2000
Richard Wagner Juden in der Musik 6. Juli 2000
Arthur Schopenhauer "Der ewige Jude Ahasverus..." 6. Juli 2000
Handbuch der Judenfrage (1933) Juden in Bank und Börse 6. Juli 2000
Voltaire "Die Juden sind ein barbarisches Volk" 6. Juli 2000
Otto v. Bismarck "Ich bin kein Feind der Juden..." 6. Juli 2000
Friedrich Schiller Die Verworfenheit der (jüdischen) Nation... 3. Juli 2000
Johann Wolfgang Goethe "Du armer Christe,..." 3. Juli 2000
Johann Gottlieb Fichte "...ihnen allen die Köpfe abschneiden..." 3. Juli 2000
Martin Luther (1543) Von den Jüden und ihren Lügen 24. Juni 2000
Theodor Fritsch (1933) Handbuch der Judenfrage 24. Juni 2000
Handbuch der Judenfrage (1933) Eurasisch-negroide Zukunftsrasse in Pan-Europa 24. Juni 2000
Paula Hitler (1957) Ihr Herren – vergeßt nur eines nicht! 24. Juni 2000
Hans Alfred Grunsky (1939) 14. Juni 2000
Joseph Roth  (1939) Die katholische Kirche und die Judenfrage 14. Juni 2000
Dokumentarische Zeitchronik 1939 Krieg - England gegen Deutschland 28. Mai 2000
Dr. Joseph Goebbels Ein Blick in die Hölle 20. Mai 2000
Alfred Rosenberg Weltgefahr   Sowjet-Judäa 15. Mai 2000
Generalmajor O. E. Remer Verrat an der Forschung 15. Mai 2000
Dr. Hjalmar Schacht Abwertung der Währungen 15. Mai 2000
Generalmajor O. E. Remer Verschwörung und Verrat um Hitler 8. Mai 2000
Generalmajor O. E. Remer Die Verräter des  20. Juli 1944 8. Mai 2000
Harper's Magazine  (1946) Der Raub deutscher Patente (Englisch Text) 20. April 2000
 
Material älteren Datums finden Sie im Index unten
Benutzen Sie auch die Suchmaschine
 

 

NEU: Bestellen auch Sie die CD "WEBSEITE BERLIN" mit den jeweils letzten Eintragungen, damit Sie bei Unterbrechungen  nicht warten brauchen bis unsere Webseite wieder erscheint. Auch sparen Sie Telefonkosten, indem Sie die WEBSEITE BERLIN  zu Hause auf "Platte" haben und in Ruhe ihre Geschichte durchforschen können ohne "on-line" zu sein.
Spendenbeitrag: 30DM ($15) incl. Luftpost und Verpackung
Anfragen und Bestellungen bitte an:

 

Geschichtliche Originalbücher zum "Download"

"MEIN KAMPF"
Adolf Hitler (1924)
download (Word  6.0)
"Der Mythus d. 20. Jahrhunderts"
Alfred Rosenberg (1930)
download (Word  6.0)
"Der maßlose Kontinent"
Giselher Wirsing (1942)
download (Word  6.0)
"Das Eherne Herz"
Joseph Goebbels
Reden und Aufsätze 1941/42
download (Word  6.0)
"DIE ZEIT OHNE BEISPIEL"
Joseph Goebbels
Reden und Aufsätze 1939/40/41
download  (Word 6.0)
"Der Internationale Jude"
Henry Ford (1920)
download  (Word  97)
download  (Word  6.0)
"Die Auflösung"
des osteuropäschen Judentums.
Walter N. Sanning (1983)
Amerikas Verbrechen an Deutschland
Pastor Ludwig A. Fritsch (Chicago 1947) download (Word 6.0)
"Feuerzeichen"
Die "Reichskristallnacht" Anstifter Brandstifter - Opfer - Nutznießer
Ingrid Weckert  (1981)
"Vergangenheitsbewältigung"
BRD - Nationalmasochismus
     Von Georg Franz-Willing  (1992)  download Word 6.0
"Der Auschwitz Mythos"
Legende oder Wirklichkeit?
Dr. Wilhelm Stäglich (1979)
 

NEU

   "Die Erzbischofsschrift"
von Hans Grimm (1950)
(Dichter und Autor: Volk ohne Raum)
"Die Lüge des Odysseus"
Die Welt der Konzentrationslager Paul Rassinier (1959)
"Was ist Wahrheit?"
Die Juden und das Dritte Reich
Paul Rassinier  (1963)
download Word 6.0     NEU
 
 
Nun erhalten Sie auch CDs  neue.gif (1194 bytes)
Musik aus deutscher Vergangenheit                
Der kleine Buchladen    
 
 

hitler03.jpg (9915 bytes)

Ich bin Deutscher, ich liebe mein Volk und hänge an ihm. Ich weiß, daß es nur dann glücklich sein kann, wenn ihm das Leben nach seinem Wesen und seiner Art möglich ist. Ich will nicht, daß über das deutsche Volk, das nicht nur weinen, sondern auch durch sein ganzes Leben hindurch immer herzlich lachen konnte, das Grauen der kommunistischen internationalen Haßdiktatur gesenkt wird. Ich zittere für Europa bei dem Gedanken, was aus unserem alten menschenüberfüllten Kontinent werden soll, wenn durch das Hereinbrechen dieser destruktiven und alle bisherigen Werte umstürzenden asiatischen Weltauffassung das Chaos der bolschewistischen Revolution erfolgreich sein würde. Ich bin vielleicht für viele europäische Staatsmänner ein phantastischer, jedenfalls aber unbequemer Warner. Daß ich aber in den Augen der bolschewistisch-internationalen Weltunterdrücker als einer der größten Feinde gelte, ist für mich nur eine große Ehre und eine Rechtfertigung meines Handelns vor der Nachwelt.

Rede vom 7. März 1936

 

 

 

Handbuch der Judenfrage pointer.gif (114 bytes)  Klick

"Was soll mir nun der Juden Messias?... Ich wollt sagen: Lieber Herr Gott, behalt deinen Messias oder gib ihn dem, wer ihn haben will, mich aber mache dafür zur Sau."
"Ich will zur letzte für mich das sagen, wenn mir Gott keinen andern Messia geben wollt, denn wie die Jüden begehren und hoffen, so wollt ich viel, viel lieber eine Sau denn ein Mensch sein."   (Martin Luther, 1543)

Hier finden Sie mehr Beiträge von:

AXMANN, ARTUR

BOUHLER, PHILIPP

BENSON, IVOR   (S.AFRIKA)

FASSBINDER, R.W.

ECKART, DIETRICH

DR. FRICK, WILHELM

     
FEDER, GOTTFRIED FORD, HENRY FRANZ-WILLING, GEORG
FRITSCH, L. A. GOEBBELS, JOSEPH GOERING, HERMANN
HERRMANN, KURT HESS, RUDOLF HITLER, ADOLF
KAUFMAN, THEODORE N. KEHRL, HANS KROSIGK, SCHWERIN von
    LEY, ROBERT
LUTHER, MARTIN MADARIAGA, SALVADOR de MENASCE, POLACCO de
MORGENTHAU, HENRY OSSIETZKY, KARL v. RIBBENTROP, JOACHIM v.
O. E  REMER,  Gen.-Major ROOSEVELT, FRANKLIN D. ROSENBERG, ALFRED
SCHACHT, HORACE GREELY SCHAUMBURG-LIPPE RASSINIER, PAUL
     
SCHIRACH, BALDUR v. SÖRENSEN, WOLF SPENGLER, OSWALD
STALIN, JOSEPH TREITSCHEKE, HEINRICH v. STIEVE, FRIEDRICH
POHL, OSWALD WECKERT, INGRID  
     

 

INDEX:

"Zehn Gebote für das deutsche Volk" 
("Reichsausschuß für Volksgesundheitsdienst")
Die "Marshall-Pläne" für Deutschland 
(Das Ende Europas?)
(1927,  Oswald Spengler 1880-1936)
Minister Schwerin von Krosigk 
(Unsagbarer Terror, Mord und Schändung,  2. Mai 1945)
Weltherrschaft durch Umerziehung?   
(Georg Franz Willing)
Auschwitz:   Das Schweigen von Heidegger oder. . . (R. G. Dommergue Polacco de Menasce) 
Antwort auf Roosevelts frechen Anmaßungen 
(Adof Hitler, 28. April 1939)
Amerikas Verbrechen am deutschen Volk   
(Ein Deutsch-Amerikaner klagt an. Chicago 1947)
(11. Dezember 1941)
(KRITIK-Folge Nr. 70 Juli 1989)
(Hans Kehrl, Wirtschaftsfachmann im Dritten Reich)
(Josef Goebbels: Er wird der Mann des Jahrhunderts sein)
Der Freiheitskampf Europas 
(Joachim v. Ribbentrop, 26. November 1941 in Berlin)
(Vor der deutsch-schwedischen Gesellschaft, 14.5.1935)
US Kriegsplan (1941)
Verhütung erbkranken Nachwuchses  (1933)
Reichsgesetzblatt I, 529
Widerruf von Einbürgerungen
Reichsgesetzblatt I, 480
Zehn Gebote für das deutsche Volk Volksgesundheitsdienst
Der Raub deutscher Patente (Englisch Text)
Harper's Magazine  (1946)
Die Stimme der Ahnen  (Wolf Sörensen, 1943)
Adolf Hitler  (Reden und Proklamationen)
Joseph Goebbels:   (Reden und Aufsätze)
Joseph Stalin:   (Kriegsreden)
F.D. Roosevelt:   (Kriegsreden)
Kurt Herrmann:    (Der Jude und der deutsche Mensch)
Adolf Hitler:  ("Mein Kampf")
Adolf Hitler:  ("Mein privates Testament")
F.C. Schaumburg-Lippe:  (War Hitler ein Diktator?)
Theodore N. Kaufman:   (Deutschland muss untergehen)
Dietrich Eckart:  (Von Moses bis Lenin)
Gottfried Feder:   (Das Parteiprogramm der NSDAP)
Robert Ley:  (Die Ordensburgen)
Alfred Rosenberg:   (Reden und Aufsätze)
Fremdkörper  ("Das Reich" Nr. 3 / 21. Januar 1945)
Oswald Pohl  (Schlusswort vom 22. September 1947)
Was die Welt nicht wollte    (Friedrich Stieve, 1940) Dachau   (Ein Besuch der sich lohnt)
Jesus, die Bibel und der NATIONALSOZIALISMUS
Der Jüdische Bolschewismus.  (Ivor Benson, Südafrika)
Die Auflösung der Parteien   (Warum Parteien?)
Porträt Europas  (Salvador de Madariaga, geb. -1886) Feuerzeichen   (Ingrid Weckert, "Die Kristallnacht") 
Die Reichskanzlei  Kalender 2001
Verschwörung und Verrat um Hitler  O. E. Remer
US-Kriegsplan für eine religöse Welt F.D. Roosevelt
Das junge Aufgebot der Partei  Reichsjugendführer Axmann
"Rassenhygiene"   Dr. Wilhelm Frick
Die Zukunft Deutschlands  NSDAP-Handbuch
Von den Jüden und ihren Lügen   Martin Luther
Handbuch der Judenfrage   Theodor Fritsch
NSDAP-Handbuch "ICH KÄMPFE"   Philipp Bouhler
Nationalsozialistische Lebensführung  Prof. Dr. W. Groß
Der Kampf ums deutsche Überleben Otto Ernst Remer
Interview mit Adolf Hitler "Paris Midi"
An die deutsche Jugend Webseite Berlin
"Der Mythus des 20. Jahrhunderts" A. Rosenberg (1930) Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften (1999) Der Morgenthau-Plan (1943/44)
                 
     

 

Warnung!

Die in dieser Web-Seite archivierte und angebotene Literatur ist gemäß §130 StGB für deutsche Menschen in der BRD verboten. Sollten Sie BRD-Bürger sein, bitten wir Sie, sofort die Augen zu schließen und die "Web-Seite Berlin" abzuschalten. Wir fordern Sie hiermit auf, nie mehr unsere Web-Seite zu besuchen, da Ihnen von Ihrer Regierung alle Menschenrechte vorenthalten werden. Die BRD-Regierung hat Artikel 5 GG sowie Artikel 19 der UN-Menschenrechtscharta für Sie außer Kraft gesetzt. Freie Informationen, freie Meinungsäußerungen im Zusammenhang mit Hitler Deutschland und dem Holocaust, werden mit bis zu fünf Jahren Zuchthaus bestraft. Dadurch werden Sie heute, in demokratischer »Friedenszeit«,  wieder in die Zeit des Nationalsozialismus zurück versetzt, in der es damals, in der »Kriegszeit«,  hieß:

"Das Abhören von Feindsendern ist verboten!"

Heute versucht der "demokratische BRD-Rechtsstaat" auch imaginäre "Feindseiten" im  Internet einzuschliessen. Die Schriften, Artikel und Bücher auf dieser Webseite, dienen ausschliesslich der geschichtlichen Aufklärung die, in der BRD befehlsgemäss der Nachkriegs-Umerziehung für das deutsche Volk, stark verfälscht wurde.  Hier lesen Sie was man damals dachte, was gesagt wurde und wie es war. Schuldbekenntnisse finden Sie hier nicht.

 

Unser Hitler

Rundfunk Ansprache zum Geburtstag des Führers.
Von Dr. Joseph Goebbels:

"Vor einigen Wochen baten etwa 50 junge auslandsdeutsche Mädels, die ein Jahr in reichsdeutschen Kursen zugebracht hatten und nun in ihre blutende Heimat zurück mußten, bei seiner Kanzlei darum, ihn kurz sehen zu dürfen. Er lud sie alle zu sich zum Abendessen ein, und sie mußten ihm stundenlang von zu Hause und ihrem kleinen, bescheidenen Leben erzählen. Als sie sich dann verabschiedeten, stimmten sie plötzlich das Lied: "Wenn alle untreu werden" an, und die hellen Tränen rannen ihnen aus den Augen. Mitten unter ihnen stand der Mann, der für sie Inbegriff des ewigen Deutschland geworden ist, und gab ihnen freundliche und gütige Trostworte mit auf den schweren Weg."


Hatte  Hitler   doch  Recht?

»Die Masse ist nicht in der Lage, nun zu unterscheiden, wo das fremde Unrecht endet und das eigene beginnt. Sie wird in einem solchen Falle unsicher und mißtrauisch, besonders dann, wenn der Gegner eben nicht den gleichen Unsinn macht, sondern seinerseits alle und jede Schuld dem Feinde aufbürdet. Was ist da erklärlicher, als daß endlich das eigene Volk der feindlichen Propaganda, die geschlossener, einheitlicher vorgeht, sogar mehr glaubt als der eigenen? Und noch dazu bei einem Volke, das ohnehin so sehr am Objektivitätsfimmel leidet wie das deutsche! Denn bei ihm wird nun jeder sich bemühen, nur ja dem Feind nicht Unrecht zu tun, selbst auf die Gefahr der schwersten Belastung, ja Vernichtung des eigenen Volkes und Staates.«  

(Mein Kampf", S.201, 16. Oktober 1924,  Landsberg Gefängnis)

"Was wir im deutschen Widerstand während des Krieges nicht wirklich begreifen wollten, haben wir nachträglich vollends gelernt: Daß der Krieg schließlich nicht gegen Hitler, sondern gegen Deutschland geführt wurde."
Eugen Gerstenmaier, Widerstandskämpfer und ehem. Präsident des Deutschen Bundestages 1954-1969
(Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21. 3. 1975)   Siehe Widerstand 
"Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheit, deren geographische Verbreitung sich leider auf Deutschland beschränkt."   (Otto v. Bismarck 1863 im preußischen Landtag.)
Weltkriege und die Kriegsschuldfrage
»Judentum erklärt Deutschland den Krieg«
 
Dachau – »Die Stunde der Rächer«
 
Reiner Werner Fassbinder:
 
Eine kurze Betrachtung über Hitler und den 2. Weltkrieg
Henry Ford Sr.
 
"Andererseits war er es [Canaris], der bei Hitler selbst die Einführung des Judenstern mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln durchdrückte."
Carl v. Ossietzky (Die Weltbühne) 
Informieren Sie sich selbst über Ihre Geschichte und Vergangenheit. Hier lesen Sie was man damals dachte, was gesagt wurde und wie es war. Schuldbekenntnisse finden Sie hier nicht! Im Gegenteil!
 
Dr. Robert Ley:
Collage:
Gegensätze "arischer" und "entarteter" Kunst
 
Deutscher Film:  
»Die Protokolle der Weisen von Zion« (dt. Text)
»Der Morgenthau-Plan« (dt. Text)
»Der Kaufman-Plan«   (dt. Text)

 

 
Baldur von Schirach
Gottfried Feder: 
 
»» MEIN KAMPF ««
"Wer die geschichtliche Entwicklung der letzten hundert Jahre von den Gesichtspunkten dieses Buches aus überprüft, dem wird auch das Geschrei der jüdischen Presse sofort verständlich werden. Denn wenn dieses Buch erst einmal Gemeingut eines Volkes geworden sein wird, darf die jüdische Gefahr auch schon als gebrochen gelten."  (Seite 337)
 

Bücher:
Besuchen Sie unsere englische Buchabteilung.
Besuchen Sie unsere deutsche   Buchabteilung.
 
So ein Gruß kann teuer werden.
 
Interessante Nachrichten:
Der 4 Mill. Schwindel in Auschwitz
Das sechsmalige Vergasungswunder

Der Ungebildete gebraucht die Fremdwörter verkehrt, denn er hat es nicht besser gelernt.
Der Halbgebildete gebraucht die Fremdwörter richtig, denn er möchte sich ein Ansehen geben.
Der Gebildete gebraucht die Fremdwörter gar nicht, denn er beherrscht seine eigene Sprache.

Zurück zur Frontseite