Kapitel 10. Text

Inhaltsverzeichnis
AbiWord
xpdf
acroread

Um Linux nicht nur im Serverbereich populär zu machen, ist es wichtig, daß auch Anwendungen entwickelt werden, die aus dem typischen Office-Bereich stammen. Sicher kamen auch Sie schon einmal in die Situation, einen Brief erstellen zu müssen. Debian GNU/Linux bietet eine Vielzahl von Texteditoren, mit diesen lassen sich Texte in „Rohform“ erfassen, also ohne Formatierungen wie fett, kursiv usw. Diese Werkzeuge werden von jedem Programmierer benötigt und sind vielfach auf diese Benutzergruppe angepaßt.

Sehr beliebt sind auch Programme und Werkzeuge, mit denen sich gut gestaltete Texte erstellen lassen, die aber über keine grafische Benutzeroberfläche verfügen. Die Texte werden dabei in einem beliebigen Editor erfaßt und mit Kennzeichnungen für die Formatierung versehen, ähnlich wie Sie es vielleicht aus der Sprache des Web kennen, dem HTML-Format. Je nach verwendetem Format lassen sich mit den verschiedensten Programmen alle nur denkbaren Ausgabeformate erstellen, wie HTML, Postscript, PDF oder auch ganz einfacher ASCII-Text.

Mit Programmen zur weiteren Bearbeitung und Gestaltung von Texten, wie man Sie von anderen Betriebssystemen kennt, sah es lange Zeit unter GNU/Linux schlecht aus. Die erste bekanntere Anwendung war WordPerfect, die schon lange unter Unix lauffähig war, und auf GNU/Linux angepaßt wurde. Ein weiteres Paket, Applixware, ist ebenfalls schon lange erhältlich, aber nicht sehr verbreitet. Am populärsten dürfte wohl das Paket StarOffice sein, welches seit mehreren Jahren unter GNU/Linux lauffähig ist, und von Anfang an, entgegen der Philisophie auf anderen Betriebssystemen, kostenfrei für den privaten Gebrauch unter GNU/Linux verfügbar war.

Alle diese Office-Pakete, die auch über eine Textverarbeitung verfügen, sind nicht Bestandteil von Debian GNU/Linux, da diese nicht den Richtlinien für freie Software im Sinne von Debian entsprechen. Auch wenn sie, wie StarOffice, kostenlos abgegeben werden. Dies bedeutet natürlich nicht, daß Sie diese Programme nicht unter Debian GNU/Linux installieren können...

Mit der nächsten Version wird der Quellcode von StarOffice unter einer freien Lizenz verfügbar sein und somit auch in Debian GNU/Linux einfließen können.

Aber natürlich gibt es auch in diesem Bereich freie Alternativen, die den Weg in die Debian GNU/Linux-Distribution gefunden haben.

AbiWord

Neben Gimp und Gnumeric stellt AbiWord als Textverarbeitung einen wichtigen Baustein im Bereich der Office-Anwendungen dar. Diese Textverarbeitung stellt als OpenSource Projekt eine kleine Besonderheit dar: neben der Betriebssystemplattform Unix wird auch die Windows-Welt unterstützt. Als Grundlage diente den Programmierern von AbiWord das Toolkit gtk+, welches auch bei GNOME, Gimp und vielen anderen Anwendungen benutzt wird.

AbiWord unterstützt folgende Funktionen:

Wenn Sie schon einmal mit einer Textverarbeitung gearbeitet haben, wird Ihnen der Einstieg in AbiWord sehr leicht fallen. Über die Symbolleiste am oberen Fensterrand sind die meisten Funktionen direkt zu erreichen, weitere finden sich in der Menüleiste. Momentan wird als einziges Format für Grafiken innerhalb des Textes das Dateiformat PNG unterstützt, beachten Sie dies auch beim Import von Dateien, die Grafiken werden hier nicht mit importiert.

Wenn Sie bereits Ihr System so konfiguriert haben, daß unter GNOME alle Programme mit deutschsprachigen Menüs und Dialogen arbeiten, wird Ihnen sicher auffallen, daß dies bei AbiWord (noch) nicht der Fall ist. Hier ist momentan noch ein wenig Handarbeit notwendig. Beim ersten Start von AbiWord wird in Ihrem Homeverzeichnis ein Verzeichniss .AbiSuite angelegt. In diesem befindet sich die Datei AbiWord.Profile, in welcher folgende Änderungen vorzunehmen sind:

- Ändern Sie alle Wörter _builtin_ in _custom_

- Ändern Sie die Zeichenkette „EnEN“ in den drei Einträgen MenuLabelSet="EnEN", StringSet="EnEN" und ToolbarLabelSet="EnEN" in "DeDE".

Wenn Sie statt Deutsch eine andere Sprache verwenden wollen, stehen Ihnen folgende Sprachen zur Auswahl (wählen Sie die passende Variable):

AbiWord

Nach einem Neustart von AbiWord erscheinen die Menüs in der gewünschten Sprache. Die Rechtschreibprüfung von AbiWord benutzt die Datei american.hash, um den von Ihnen geschriebenen Text zu überprüfen. Diese Datei benutzt das gleiche Format wie das Programm ispell, Sie können diese Datei einfach durch eine Datei in der gewünschten Sprache ersetzen. Debian GNU/Linux liefert einige dieser Wörterbucher mit, eine komplette Liste finden Sie unter: http://fmg-www.cs.ucla.edu/geoff/ispell-dictionaries.html

Nach der Installation von AbiWord zeigt ein symbolischer Link auf das Standard-Wörterbuch von ispell:

fr@sushi:~$ ls -l /usr/share/abisuite/dictionary/american.hash
lrwxrwxrwx    1 root     root           32 Sep  1 16:44 /usr/share/abisuite/dictionary/american.hash -> ../../../lib/ispell/default.hash