Ein Multiuser-, Multitasking-Betriebssystem

Debian GNU/Linux basiert auf dem Design der in den 60er Jahren entstandenen Unix-Systeme. Anders als die im täglichen Gebrauch – zu Hause oder in Büros – verbreiteten DOS-, Windows- und MacOS-Betriebssysteme, ist Unix im Serverbereich und auf Systemen mit vielen Benutzern, auf ein und demselben Rechner, verbreitet.

Dies bedeutet u.a., daß Debian GNU/Linux viele Funktionen von Hause aus mitbringt, die den anderen Betriebsystemen fehlen oder die zusätzlich erworben und installiert werden müssen. Debian erlaubt mehreren Benutzern die gleichzeitige Nutzung eines Rechners (Multiuser), hierzu ist es nötig mehrere, auch gleiche Programme, zur selben Zeit auszuführen. Diese Funktion nennt man Multitasking.

Ein Großteil der Komplexität und Leistungsfähigkeit von Unix-Systemen hat ihren Ursprung in diesen beiden Funktionen. Zum Beispiel muß das System bei mehreren Benutzern verhindern, daß ein Benutzer Dateien eines anderen versehentlich löschen kann.

Hat man dies einmal verstanden, fällt es viel leichter viele der Vorgänge und Eigenheiten eines Unix-Systems besser zu verstehen. Sie werden im folgenden lernen, diese beiden Funktionen sinnvoll zu nutzen.