Verwenden des GNOME Panels

Das Panel spielt eine zentrale Rolle bei der Verwendung der GNOME-Benutzeroberfläche und dient als „Ablage“ für Ihre Systemanwendungen, Applets und das Hauptmenü. Sie können das Panel weitestgehend nach Ihren Wünschen konfigurieren und mit den vom Panel bereitgestellten Funktionen alle Menüs und Anwendungen öffnen.

Grundlagen

Die Verwendung des GNOME Panels ist überaus einfach und schnell zu erlernen. Wenn Sie bereits mit Betriebssystemen gearbeitet haben, die über eine grafische Benutzeroberfläche verfügen, werden Sie mit dem Panel rasch zurechtkommen. Sie haben zudem die Möglichkeit, weitere Panels einzurichten und in diese zusätzliche Anwendungen und verschiedene Applets einzufügen. In diesem Abschnitt erfahren Sie alles Wissenswerte über diese und weitere Funktionen des GNOME Panels.

Verwenden des Hauptmenüs

Für das Starten vorinstallierter Anwendungen müssen Sie lediglich auf den Main Menu Button (Button für das Hauptmenü) klicken. Dieser Button wird durch das Symbol eines stilisierten Fußes dargestellt und befindet sich standardmäßig ganz links im Panel. Nachdem Sie auf den Main Menu Button geklickt haben, sollten Sie die Maustaste wieder loslassen, um die weiteren Funktionen des Hauptmenüs wie Ziehen und Ablegen oder Kontextmenüs nutzen zu können.

Abbildung 6-5. Hauptmenü-Button

Das Hauptmenü ist der Ausgangspunkt für alle Anwendungen auf Ihrem System. In einem späteren Abschnitt dieses Handbuchs werden Sie erfahren, wie Sie das Hauptmenü individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen können. Vorläufig können Sie jedoch das Menü in der Form benutzen, die bei der Installation von GNOME eingerichtet wird. Das Hauptmenü wird in der gleichen Weise wie vergleichbare Menüs verwendet, mit denen Sie möglicherweise bereits unter anderen Betriebssystemen gearbeitet haben. Sie müssen lediglich auf den Main Menu Button klicken und können dann eine Option im daraufhin angezeigten Menü auswählen.

Ausblenden des Panels

Durch Klicken auf den Ausblenden-Button können Sie das GNOME Panel jederzeit ausblenden.

Abbildung 6-6. Ausblenden-Button

Dadurch wird das GNOME Panel in Richtung des Ausblenden-Buttons ausgeblendet. Diese Buttons stehen Ihnen auf beiden Seiten des Panels zur Verfügung, so daß Sie das Panel in der gewünschten Richtung ausblenden können.

Möglicherweise möchten Sie das Panel automatisch ausblenden lassen, wenn Sie es nicht verwenden. Diese Funktion ist insbesondere dann nützlich, wenn Sie keine hohen Bildschirmauflösungen verwenden können.

Verschieben und Hinzufügen von Panels

Sie können jedes Panel auf Ihrem Desktop mit der mittleren Maustaste an die gewünschte Seite auf Ihrem Bildschirm verschieben. Wenn Ihre Maus nur über zwei Tasten verfügt, müssen Sie hierzu die beiden vorhandenen Tasten gleichzeitig drücken. Wenn Sie weder über eine mittlere Maustaste verfügen noch Ihre Maus für die Emulation der mittleren Maustaste konfiguriert haben, können Sie das Panel auch mit Hilfe des Dialogfelds Panel Configuration verschieben.

Sie können ein neues Panel auf Ihren Desktop einfügen, indem Sie im Main Menu unter Panel den Befehl Add New Panel wählen. Ihnen wird dann die Möglichkeit geboten, ein Seiten- oder ein Eckpanel zu erstellen. Beide Arten von Panels werden im folgenden beschrieben.

Sie können jederzeit das aktuelle Panel in die jeweils andere Art konvertieren. Hierzu müssen Sie lediglich den Befehl Convert to edge panel oder Convert to corner panel im Kontextmenü wählen. Welcher Befehl Ihnen zur Verfügung steht, hängt davon ab, auf welchen Typ von Panel Sie mit der rechten Maustaste klicken. Sie können dann den Befehl für das Konvertieren in das jeweils andere Panel wählen.

Hinzufügen von Anwendungen und Applets in das Panel

Hinzufügen von Symbolen für das Starten von Anwendungen

Wenn Sie ein Symbol für das Starten von Anwendungen ("Application Launcher") in das Panel einfügen möchten, müssen Sie hierzu lediglich mit der rechten Maustaste auf das Panel klicken und den Befehl Add New Launcher im Kontextmenü wählen.

Wenn Sie den Menübefehl Add New Launcher gewählt haben, wird ein Dialogfeld auf dem Bildschirm angezeigt, mit dem Sie die Eigenschaften für das entsprechende Startsymbol festlegen können.

Abbildung 6-7. Dialogfeld Create Launcher

Im Dialogfeld Create launcher applet können Sie einen Namen für das neue Startsymbol sowie einen Kommentar und die Befehlszeile zum Starten der Anwendung eingeben. Zudem können Sie den Anwendungstyp festlegen. Sie können darüber hinaus durch Klicken auf den Button für das Symbol ein bestimmtes Symbol für die Anwendung auswählen. Hierzu wird das Dialogfeld Choose an icon angezeigt. Wenn Sie kein Symbol auswählen, wird das Standardsymbol verwendet.

Eine schnellere Methode für das Hinzufügen eines Symbols für das Starten von Anwendungen in das Panel besteht darin, im Hauptmenü mit der rechten Maustaste auf einen Menüeintrag für eine Anwendung zu klicken. Daraufhin steht Ihnen der Befehl Add this launcher to Panel zur Verfügung. Wenn Sie diesen Menüeintrag wählen, wird automatisch ein Startsymbol für die Anwendung in das Panel eingefügt, auf die Sie im Hauptmenü geklickt haben. Sie haben dann die Option, mit der rechten Maustaste auf das Startsymbol zu klicken und mit Hilfe des Befehls Properties das Startsymbol nach Ihren Wünschen zu konfigurieren.

Gruppieren von Objekten mit Ordnern

Wenn Sie für eine Reihe von Anwendungen eine Programmgruppe definieren möchten, können Sie hierzu einen Ordner verwenden. Bei einem Ordner handelt es sich einfach um einen Button in Ihrem Panel, mit dem Sie ein Menü mit darin enthaltenen Symbolen für das Starten von Anwendungen öffnen können. Wenn Sie einen Ordner in das Panel eingefügt haben, müssen Sie lediglich auf das Ordnersymbol klicken, um das Menü für das Aufrufen der entsprechenden Anwendungen anzuzeigen. Durch erneutes Klicken wird das Menü wieder ausgeblendet.

Abbildung 6-8. Geöffneter Ordner im Panel

Für das Einfügen von Ordnern in das Panel existieren verschiedene Möglichkeiten. So können Sie mit der rechten Maustaste auf das Panel klicken und den Befehl Add Drawer im Kontextmenü wählen. Wenn Sie eine ganze Gruppe von Menüs aus dem Hauptmenü als Ordner in das Panel einfügen möchten, haben Sie die Möglichkeit, mit der rechten Maustaste in die Titelleiste dieses Menüs zu klicken und den Befehl Add this as drawer to panel im Kontextmenü zu wählen.

In der gleichen Weise wie Ordner können Sie auch Menüs in Ihr Panel einfügen. Menüs erfüllen eine vergleichbare Funktion wie Ordner und unterscheiden sich von diesen dadurch, daß sie ähnlich wie die Einträge im Hauptmenü angezeigt werden, also mit kleinen Symbolen und den Anwendungsnamen statt großen Startsymbolen wie bei den Ordnern. Sie können neue Menüs hinzufügen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Titelleiste des Menüs klicken und dann den Befehl Add this as menu to panel im Kontextmenü wählen. Sie können zudem Systemverzeichnisse als Menüs in das Panel einfügen und müssen hierzu lediglich das entsprechende Verzeichnis aus dem GNOME-Dateimanager auf das Panel ziehen und dort ablegen.

Hinzufügen von Applets

Sie haben auch die Möglichkeit, zahlreiche Applets in das Panel einzufügen. Bei Applets handelt es sich um kleine Anwendungen, die im Panel selbst bestimmte Aufgaben ausführen. Die vielen verschiedenen Applets, die Sie in das Panel aufnehmen können, werden in Abschnitt namens Panel-Applets in diesem Handbuch näher beschrieben. Um an dieser Stelle bereits das Hinzufügen von Applets zum Panel zu üben, können Sie ein weiteres Uhr-Applet in Ihr Panel einfügen. So fügen Sie das Uhr-Applet in Ihr Panel ein:

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Panel.

  • Wählen Sie im Kontextmenü den Befehl Add new applet.

  • Dadurch werden weitere Ebenen mit Kontextmenüs angezeigt.

  • Wählen Sie den Menüeintrag Clock im Untermenü Utility .

  • Die Uhr wird in Ihr Panel eingefügt.

Abbildung 6-9. Uhr-Applet

Wenn Sie das Uhr-Applet wieder entfernen möchten, können Sie mit der rechten Maustaste auf die Uhr klicken und im Kontextmenü den Befehl Remove from panel wählen.

Ausführen von Anwendungen

In GNOME stehen Ihnen viele verschiedene Methoden für das Starten von Anwendungen zur Verfügung. Die einfach zu bedienende grafische Benutzeroberfläche, die zu den größten Vorzügen von GNOME zählt, stellt Ihnen alle für das Arbeiten mit Anwendungen erforderlichen Funktionen bereit. Für das Starten von Anwendungen haben Sie folgende Möglichkeiten:

Wie bereits im vorangegangenen Abschnitt erwähnt, können Sie über das Hauptmenü Anwendungen ausführen, die standardmäßig bei der Installation eingerichtet oder von Ihnen mit dem Menü-Editor hinzugefügt wurden. Weitere Informationen über den Menü-Editor erhalten Sie in Abschnitt namens Bearbeiten des Hauptmenüs.

Sie können auch Symbole für das Starten von Anwendungen hinzufügen, was in Abschnitt namens Hinzufügen von Symbolen für das Starten von Anwendungen beschrieben wurde.

Wenn Sie mit dem GNOME-Dateimanager arbeiten, müssen Sie für das Starten einer ausführbaren Datei lediglich auf deren Dateisymbol doppelklicken.

Zudem können Sie den Befehl Run program in GNOME für das Starten von Anwendungen verwenden. Dieser Befehl steht Ihnen über den Menüeintrag Run program im Hauptmenü zur Verfügung. Durch ihn wird ein kleines Dialogfeld angezeigt, in das Sie den Befehl für das Starten der Anwendung eingeben können. Wenn Sie beispielsweise den Editor Emacs starten möchten und dieser nicht über ein Menü oder Ihr Panel aufgerufen werden kann, können Sie mit Hilfe von Run program das erwähnte Dialogfeld aufrufen und in das darin enthaltene Textfeld emacs eingeben.

Beenden von GNOME

GNOME bietet Ihnen eine Reihe von Möglichkeiten für das Abmelden. So können Sie für das Beenden von GNOME entweder den Menüeintrag Logout oder den Button Logout verwenden.

Der Menüeintrag Logout ist der erste Menüeintrag an der Unterseite des Hauptmenüs. Wenn Sie Logout gewählt haben, wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem Sie angeben müssen, ob Sie GNOME wirklich beenden möchten. Wenn Sie hier auf den Button Yes klicken, wird Ihre GNOME-Sitzung beendet.

Auf Wunsch können Sie den Button Logout in das Panel einfügen. Dadurch steht Ihnen eine weitere Methode für das Beenden von GNOME zur Verfügung, die zwar nicht mehr Funktionen als der Menüeintrag Logout bietet, jedoch komfortabler durch einfaches Klicken auf den Button aufgerufen werden kann. Um den Button Logout in das Panel einzufügen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Panel und wählen den Menüeintrag Add logout button im Kontextmenü. Der Button wird dann im Panel angezeigt und steht Ihnen für das Beenden von GNOME zur Verfügung.

HINWEIS: Wenn Sie einen Windowmanager verwenden, der mit GNOME kompatibel ist, wird gleichzeitig mit GNOME auch der Windowmanager beendet. Wenn Ihr Windowmanager nicht kompatibel ist, müssen Sie den Windowmanager manuell beenden.

Das Dialogfeld Logout wird angezeigt, wenn Sie GNOME beenden. Sie haben jedoch die Möglichkeit, mit Hilfe des Kontrollkästchens Ask next time die Anzeige dieses Dialogfelds beim nächsten Beenden von GNOME zu unterbinden.

Sie haben auch die Option, während Ihrer GNOME-Sitzung kein Panel anzeigen zu lassen. Hierzu müssen Sie im Dialogfeld Logout auf den Button Only terminate panel klicken.

WICHTIG: Diese Funktion ist für fortgeschrittene Benutzer gedacht, die einen Windowmanager verwenden, der bereits alle Funktionen für das Starten von Anwendungen und Steuern des Systems bereitstellt. Für Benutzer, die mit GNOME noch nicht allzu vertraut sind, empfiehlt sich die Verwendung dieser Option jedoch nicht, da dem Panel eine zentrale Bedeutung für den GNOME-Desktop zukommt.