Konfigurieren von GNOME

Sie können GNOME weitgehend nach Ihren Wünschen konfigurieren und somit eine individuelle Systemumgebung erstellen, in der Sie schnell und effizient arbeiten können.

In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie das GNOME Panel, das Hauptmenü und die weiteren Funktionen von GNOME nach Ihren Vorstellungen gestalten können.

Konfigurieren der Sprache

Die Steuerung der benutzten Landessprache erfolgt bei GNOME über die Umgebungsvariable LANG. Wenn Sie GNOME aus einer Shell starten, können Sie durch vorheriges Setzen der Variablen (zum Beispiel durch: export LANG=de) die gewünschte Sprache wählen.

In den meisten Fällen werden Sie GNOME jedoch über einen Displaymanager, wie zu Beispiel GDM starten. Im Abschnitt über GDM wurden bereits beschrieben, wie Sie diesen auf Ihre Landessprache einstellen. In späteren Versionen von GDM wird dieses über das Menü oder ein Konfigurationsprogramm geschehen. Dieses wird dann auch direkten Einfluß auf alle weiteren GNOME-Anwendungen haben.

Zur Zeit läßt sich GNOME jedoch nur durch eine Änderung an den Startscripten zur Arbeit in einer anderen Sprache überzeugen. Ähnlich wie bei GDM müssen Sie die Zeile export LANG=de, diesmal allerdings in der Datei /etc/gdm/Sessions/Gnome, einfügen. Suchen Sie hier nach folgendem Abschnitt ziemlich am Ende der Datei:

if [ -n "$startssh" ]; then
# Änderung für deutschsprachige Programme
  export LANG=de
  exec $sshagent -- $gnomesession
else
  export LANG=de
  exec $gnomesession
fi
Fügen Sie auch hier, wie gezeigt, die genannten Zeilen vor dem Start von GNOME ein.

Wenn Sie GDM als Displaymanager benutzen, müssen Sie vor dem nächsten Anmelden am System noch einige Einstellungen vornehmen. Wählen Sie aus dem GDM-Menü „Session“ den Eintrag „Gnome“ aus und aktivieren Sie im Menü „Sprache“ den Eintrag „Deutsch“. Nachdem Sie sich nun mit Name und Paßwort angemeldet haben, sollten alle GNOME-Anwendungen mit deutschprachigen Menüs auftauchen.

Bitte beachten Sie, daß diese Änderung nur beim Starten von GNOME über GDM gilt.

Konfigurieren des Panels

Das GNOME Panel kann individuell gestaltet werden und stellt Ihnen zahlreiche leistungsstarke und intuitiv zu bedienende Hilfsprogramme für die Konfiguration des Systems zur Verfügung. In diesem Abschnitt erhalten Sie alle Informationen für die individuelle Gestaltung des GNOME Panels.

Globale Eigenschaften des Panels

Für die Konfiguration des GNOME Panels müssen Sie lediglich mit der rechten Maustaste auf das Panel klicken und den Befehl Global Properties wählen. Alternativ können Sie auch auf den Button des Hauptmenüs klicken und im Menü Panel den Befehl Global Properties wählen.

Dadurch wird das Dialogfeld Global Panel Configuration angezeigt. Mit diesem Dialogfeld können Sie die globalen Eigenschaften für alle von Ihnen jetzt und künftig verwendeten Panels einstellen.

Abbildung 6-20. Dialogfeld Global Panel Configuration

Das Dialogfeld Global Panel Configuration enthält sechs Register, mit denen Sie die globalen Eigenschaften des GNOME Panels konfigurieren können: Animation, Launcher Icon, Drawer Icon, Menu Icon und Miscellaneous. Die einzelnen Register werden im folgenden beschrieben.

Animation

  • Enable animations – Durch das Aktivieren dieses Kontrollkästchens können Sie die Animationen anzeigen, die Sie in diesem Register konfigurieren können. Um die anderen Optionen in diesem Register einstellen zu können, müssen Sie zuerst dieses Kontrollkästchen aktivieren. In der Standardeinstellung ist das Kontrollkästchen aktiviert.

  • Auto-Hide Animation Speed – Wenn das Panel für das automatische Ausblenden eingerichtet wurde, können Sie mit diesem Schieberegler festlegen, mit welcher Geschwindigkeit das Ausblenden erfolgt.

  • Explicit-Hide Animation Speed – Mit diesem Schieberegler können Sie festlegen, mit welcher Geschwindigkeit das Panel ausgeblendet wird, wenn Sie auf den Ausblenden-Button klicken.

  • Drawer Animation Speed – Wenn Sie einen Ordner in das Panel eingefügt haben, können Sie mit diesem Schieberegler einstellen, mit welcher Geschwindigkeit das Ordnermenü angezeigt wird.

  • Auto-Hide Minimize Delay(ms) – Wenn Sie das Panel so konfiguriert haben, daß es automatisch minimiert wird, können Sie mit diesem Schieberegler festlegen, nach welcher Zeitspanne es ausgeblendet wird. Sobald sich der Mauszeiger nicht mehr auf dem Panel befindet, wird die Zeit für das automatische Ausblenden gemessen und nach deren Ablauf das Panel minimiert. Das Panel wird wieder angezeigt, sobald Sie den Mauszeiger erneut auf den Bereich bewegen, in dem sich normalerweise das Panel befindet. Die Zeit für das Ausblenden wird in Millisekunden gemessen.

  • Auto-Hide Minimized Size(pixels) - Wenn Sie die Funktion zum automatischen Ausblenden des Panels aktiviert haben, können Sie hier die Anzahl der Pixel festlegen, die vom Panel im minimierten Zustand angezeigt werden soll.

Launcher icon

  • Tiles enabled – Mit diesem Kontrollkästchen können Sie für alle Symbole im Panel Hintergrundgrafiken in Form von Kacheln anzeigen.

  • Tile filename (up) – Hierbei handelt es sich um den Namen und die Pfadangabe für die Bilddatei, die Sie für die Kachelgrafik bei der inaktiven Position (nicht gedrückt) verwenden möchten. Durch Klicken auf den Button Browse können Sie nach der Datei suchen. Um diese Funktion benutzen zu können, muß die Option zum Verwenden von Grafiken aktiviert sein.

  • Tile filename (down) – Hierbei handelt es sich um den Namen und die Pfadangabe für die Bilddatei, die Sie für die Kachelgrafik bei der aktiven Position (gedrückt) verwenden möchten. Durch Klicken auf den Button Browse können Sie nach der Datei suchen. Um diese Funktion benutzen zu können, muß die Option zum Verwenden von Kachelgrafiken aktiviert sein.

  • Border width (tile only) – Mit dieser Option können Sie die Breite des Rahmens um ein Symbol festlegen. Diese Funktion ist sehr nützlich, wenn Sie ein Symbol verwenden, das normalerweise die Hintergrundkachel vollständig bedecken würde. Sie können hier eine kleinere Einstellung für den Rahmen verwenden, damit die Hintergrund-Kachelgrafik weiterhin sichtbar bleibt.

  • Depth (displacement when pressed) – Mit dieser Option können Sie festlegen, wie ein aktiviertes Symbol optisch als gedrückt dargestellt wird. Um diese Funktion benutzen zu können, muß die Option zum Verwenden von Kachelgrafiken aktiviert sein.

Drawer icon

  • Tiles enabled – Mit diesem Kontrollkästchen können Sie für alle Ordner im Panel Hintergrund-Kachelgrafiken anzeigen.

  • Tile filename (up) – Hierbei handelt es sich um den Namen und die Pfadangabe für die Bilddatei, die Sie für die Kachelgrafik bei der inaktiven Position (nicht gedrückt) verwenden möchten. Durch Klicken auf den Button Browse können Sie nach der Datei suchen. Um diese Funktion benutzen zu können, muß die Option zum Verwenden von Kachelgrafiken für Ordner aktiviert sein.

  • Tile filename (down) – Hierbei handelt es sich um den Namen und die Pfadangabe für die Bilddatei, die Sie für die Kachelgrafik bei der aktiven Position (gedrückt) verwenden möchten. Durch Klicken auf den Button Browse können Sie nach der Datei suchen. Um diese Funktion benutzen zu können, muß die Option zum Verwenden von Kachelgrafiken für Ordner aktiviert sein.

  • Border width (tile only) – Mit dieser Option können Sie die Breite des Rahmens um eine Kachel festlegen. Um diese Funktion benutzen zu können, muß die Option zum Verwenden von Kachelgrafiken für Ordner aktiviert sein.

  • Depth (displacement when pressed) – Mit dieser Option können Sie festlegen, wie ein aktiviertes Kachelsymbol optisch als gedrückt dargestellt wird. Um diese Funktion benutzen zu können, muß die Option zum Verwenden von Kachelgrafiken für Ordner aktiviert sein.

Menu icon

  • Tiles enabled – Mit diesem Kontrollkästchen können Sie für den Button für das Hauptmenü im Panel Hintergrund-Kachelgrafiken anzeigen.

  • Tile filename (up) – Hierbei handelt es sich um den Namen und die Pfadangabe für die Bilddatei, die Sie für die Kachelgrafik bei der inaktiven Position (nicht gedrückt) verwenden möchten. Durch Klicken auf den Button Browse können Sie nach der Datei suchen. Um diese Funktion benutzen zu können, muß die Option zum Verwenden von Menükachelgrafiken aktiviert sein.

  • Tile filename (down) – Hierbei handelt es sich um den Namen und die Pfadangabe für die Bilddatei, die Sie für die Kachelgrafik bei der aktiven Position (gedrückt) verwenden möchten. Durch Klicken auf den Button Browse können Sie nach der Datei suchen. Um diese Funktion benutzen zu können, muß die Option zum Verwenden von Menükachelgrafiken aktiviert sein.

  • Border width (tile only) – Mit dieser Option können Sie die Breite des Rahmens um eine Kachel festlegen. Um diese Funktion benutzen zu können, muß die Option zum Verwenden von Menükachelgrafiken aktiviert sein.

  • Depth (displacement when pressed) – Mit dieser Option können Sie festlegen, wie ein aktiviertes Kachelsymbol optisch als gedrückt dargestellt wird. Um diese Funktion benutzen zu können, muß die Option zum Verwenden von Menükachelgrafiken aktiviert sein.

Logout Icon

  • Tiles enabled – Mit diesem Kontrollkästchen können Sie für alle Ordner im Panel Hintergrund-Kachelgrafiken anzeigen.

  • Tile filename (up) – Hierbei handelt es sich um den Namen und die Pfadangabe für die Bilddatei, die Sie für die Kachelgrafik bei der inaktiven Position (nicht gedrückt) verwenden möchten. Durch Klicken auf den Button Browse können Sie nach der Datei suchen. Um diese Funktion benutzen zu können, muß die Option zum Verwenden von Kachelgrafiken für Ordner aktiviert sein.

  • Tile filename (down) – Hierbei handelt es sich um den Namen und die Pfadangabe für die Bilddatei, die Sie für die Kachelgrafik bei der aktiven Position (gedrückt) verwenden möchten. Durch Klicken auf den Button Browse können Sie nach der Datei suchen. Um diese Funktion benutzen zu können, muß die Option zum Verwenden von Kachelgrafiken für Ordner aktiviert sein.

  • Border width (tile only) – Mit dieser Option können Sie die Breite des Rahmens um eine Kachel festlegen. Um diese Funktion benutzen zu können, muß die Option zum Verwenden von Kachelgrafiken für Ordner aktiviert sein.

  • Depth (displacement when pressed) – Mit dieser Option können Sie festlegen, wie ein aktiviertes Kachelsymbol optisch als gedrückt dargestellt wird. Um diese Funktion benutzen zu können, muß die Option zum Verwenden von Kachelgrafiken für Ordner aktiviert sein.

Miscellaneous

  • Tooltips enabled – Mit diesem Kontrollkästchen wird die Anzeige von Tooltips im Panel aktiviert. Bei Tooltips handelt es sich um Hilfetexte, die angezeigt werden, wenn Sie mit der Maus auf ein Objekt im Panel zeigen.

  • Show Small Icons – Mit diesen Kontrollkästchen können Sie im Hauptmenü kleine Symbole anzeigen.

  • Show ... buttons – Mit diesem Kontrollkästchen werden drei kleine Punkte bei Einträgen im Hauptmenü angezeigt, mit denen Dialogfelder aufgerufen werden.

  • Show popup menus outside of panels – Mit diesem Kontrollkästchen können Sie Kontextmenüs außerhalb des Panels anzeigen. Wenn das Kontrollkästchen deaktiviert ist, werden die Kontextmenüs im Panel angezeigt. Diese Option ist besonders dann nützlich, wenn Sie einen kleineren Bildschirm verwenden oder viele Fenster auf Ihrem Desktop angezeigt werden.

  • Keep menus in memory – Mit diesem Kontrollkästchen werden die Menüs im Speicher gehalten, so daß nicht nach zusätzlichen Einträgen gesucht wird. Dies erhöht die Ausführungsgeschwindigkeit von GNOME, kann aber bei GNOME-kompatiblen Anwendungen dazu führen, daß neue Menüeinträge nicht auf dem Bildschirm angezeigt werden.

  • Switched movement – Mit dieser Option können Sie festlegen, daß Symbole zum Starten von Anwendungen beim Verschieben von anderen Symbolen automatisch einen neuen Platz einnehmen.

  • Free Movement (doesn't disturb other applets) – Mit dieser Option wird die Anordnung Ihrer Symbole im Panel gespeichert. Da sich die Position Ihrer Symbole nach dem Aktivieren dieses Kontrollkästchens nicht mehr ändert, ist diese Option vor allem dann von Vorteil, wenn Sie die Symbole im Panel nach Ihren Wünschen angeordnet haben.

  • Prompt before logout – Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktiviert haben, wird vor dem Abmelden ein Dialogfeld angezeigt, in dem Sie nochmals gefragt werden, ob Sie GNOME wirklich beenden möchten.

  • Raise panels on mouse-over – Wenn Sie einen Windowmanager verwenden, der nicht mit GNOME kompatibel ist, kann dieser keine Daten mit dem Panel austauschen. Daher kann möglicherweise Ihr Panel von Anwendungen verdeckt werden. Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktiviert haben, wird das Panel automatisch angezeigt, sobald Sie den Mauszeiger auf das Panel bewegen.

  • Keep panel below windows – Wenn Sie einen GNOME-kompatiblen Windowmanager verwenden, kann dieser Informationen über das Panel abrufen. Durch Aktivieren dieses Kontrollkästchens können Sie Anwendungen über dem Panel plazieren. Diese Funktion ist vor allem bei kleineren Bildschirmen nützlich.

  • Close drawer if a launcher inside it is pressed – Standardmäßig bleiben Ordner geöffnet, wenn Sie ein Objekt in diesem Ordner wählen. Dies kann unter Umständen störend sein, da Sie den Ordner manuell mit einem Mausklick schließen müssen. Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, werden Ordner automatisch geschlossen, sobald ein Objekt in dem jeweiligen Ordner gewählt wird.

  • Applet padding – Mit dieser Option wird der Abstand (Zwischenraum) zwischen Symbolen und Applets geändert.

This Panel Properties

Für jedes Panel können individuelle Einstellungen festgelegt werden. Um die Konfiguration des aktiven Panels zu ändern, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Panel und wählen den Menübefehl This panel properties im Kontextmenü. Alternativ können Sie auch auf den Button für die Hauptgruppe klicken und unter Panel den Menübefehl This panel properties wählen.

Dadurch wird das Dialogfeld Panel properties angezeigt. In diesem Dialogfeld können Sie die Eigenschaften des aktiven Panels ändern.

Abbildung 6-21. Dialogfeld This Panel Properties

Das Dialogfeld Panel Properties enthält zwei Register für das Konfigurieren der Eigenschaften des aktiven Panels: Edge Panel und Background. Beide Register werden im folgenden beschrieben.

Edge Panel

  • Position – Mit diesem Feld können Sie die Position des Panels auf dem Bildschirm ändern. Als Optionen stehen Ihnen Top, Right, Left oder Bottom zur Verfügung. Das Panel wird an der ausgewählten Position angezeigt, sobald Sie auf den Button Apply geklickt haben.

  • Minimize Options – Mit den Kontrollkästchen in diesem Gruppenfeld können Sie unter anderem festlegen, daß das Panel automatisch ausgeblendet wird, wenn sich die Maus nicht über dem Panel befindet (Auto Hide). Sie können alternativ auch einstellen, daß das Ausblenden erst dann erfolgt, wenn Sie auf einen der Ausblenden-Buttons geklickt haben. Wenn Sie die Funktion zum automatischen Ausblenden gewählt haben, empfiehlt es sich, die Ausblenden-Buttons nicht mehr anzuzeigen. Zudem können Sie auch festlegen, daß die Pfeilgrafiken an den Ausblenden-Buttons nicht mehr angezeigt werden.

Background

  • Background – Mit diesen Optionen können Sie den Hintergrund des Panels ändern. Zur Auswahl stehen hierfür neben dem Standardhintergrund auch Pixmap oder Color. Das voreingestellte Erscheinungsbild des Panels richtet sich nach dem GTK Theme, das Sie gerade ausgewählt haben. Mit Pixmap können Sie hingegen ein beliebiges Bild auswählen und auf die Größe des Panels skalieren oder mehrfach in Originalgröße nebeneinander im Hintergrund anzeigen (als "Kacheln"). Die Option Color bietet Ihnen hingegen die Möglichkeit, eine bestimmte Farbe für das Panel festzulegen.

WICHTIG: Alternativ können Sie für das Ändern des Hintergrunds Ihres Panels auch einfach eine Bilddatei aus dem GNOME Dateimanager auf das Panel ziehen und dort ablegen. Dadurch wird diese Grafik automatisch als Hintergrund für das Panel verwendet.

  • Image file – Wenn Sie ein Hintergrundbild für Ihr Panel verwenden möchten, können Sie mit dieser Option ein Bild auswählen. Wenn Sie auf den Button Browse klicken, können Sie nach dem gewünschten Bild suchen.

  • Scale image to fit panel – Mit dieser Option können Sie ein Hintergrundbild auf die Größe des Panels skalieren. Wenn dieses Kontrollkästchen nicht aktiviert ist, wird das gewählte Bild in Originalgröße mehrfach nebeneinander im Panel als Hintergrund angezeigt.

  • Background color – Wenn Sie Ihr Panel in einer bestimmten Farbe anzeigen möchten, können Sie durch Klicken auf diesen Button ein Dialogfeld für die Auswahl der gewünschten Farbe anzeigen.