Einige bash-Funktionen

Wir möchten hier nur kurz auf die Debian GNU/Linux-Standard-Shell, die bash, eingehen. Weitere Informationen finden Sie in der Man-Page zur bash.

Eine der nützlichsten Funktionen der bash ist die Möglichkeit, Programm- und Dateinamen zu vervollständigen. Sie können dies zu jeder Zeit am Shell-Prompt ausprobieren: tippen Sie ein paar Zeichen eines Befehls und drücken Sie die TAB-Taste. Wenn die Eingabe bis zu der Stelle, an der Sie die TAB-Taste gedrückt haben, eindeutig war, es also kein zweites Programm gibt, das mit den gleichen Buchstaben beginnt, wird die Eingabe automatisch vervollständigt. Sollte es zwei oder mehr Möglichkeiten geben, so werden Sie lediglich einen „Piepton“ hören. Ein nochmaliges Drücken der TAB-Taste zeigt Ihnen alle möglichen Alternativen an. Probieren Sie es an einem Beispiel einmal aus: nehmen wir an, Sie möchten sich die Datei /var/log/syslog ansehen. Dazu benutzen Sie das Programm more. Geben Sie also mo ein und drücken Sie die TAB-Taste zweimal. Nun sollten Sie zumindest die Programme mount und more angezeigt bekommen.

Geben Sie nun so lange weitere Zeichen ein, bis die Eingabe eindeutig ist, in diesem Beispiel sollte also ein r ausreichen. Drücken Sie nun die TAB-Taste, und der Befehl wird vervollständigt. Probieren Sie dies noch einmal (als Superuser) mit dem Dateinamen /var/log/syslog aus. Probieren Sie immer nach einigen Zeichen mit der TAB-Taste die Eingabe zu vervollständigen.

Eine weitere recht nützliche Funktion ist das Wiederholen von bereits eingegebenen Kommandos. Sie können mit den Pfeiltasten (AUF und AB) durch die sogenannte „History“ der bash blättern und bereits ausgeführte Kommandos noch einmal ausführen oder auch gleich auf der Kommandozeile ändern.