Aktualisieren von Debian GNU/Linux 2.1

Wenn Sie zufrieden mit Ihrem seit vielen Monaten gepflegten Debian GNU/Linux 2.1-System sind und keinen Wert auf die aktuellsten Pakete legen, müssen Sie natürlich nicht auf die Version 2.2 umstellen. Trotzdem sollten Sie einige Pakete auf den neuesten Stand bringen. Dies hat verschiedene Gründe. Zum einen sind in den vergangenen Monaten viele Fehler (englisch: bugs) und Sicherheitslücken gefunden und beseitigt worden. Dies betrifft auch Fehler im Zusammenhang mit dem Datum 2000-Problem (Y2k-Bug). Zum anderen möchte vielleicht doch der eine oder andere die neueste Version von XFree86 installieren oder am „GNOME-Trend“ teilhaben. Auch hierzu bietet Debian GNU/Linux einen Weg...

Auf der Webseite: Vincent's bazaar finden Sie Links zu allen eben beschriebenen Programmen und Paketen, passend zu Debian GNU/Linux 2.1. Wenn Sie apt benutzen, können Sie mit folgenden Einträgen in /etc/apt/sources.list Ihr System auf den aktuellen Stand der Entwicklung bringen:

deb http://www.debian.org/~vincent/ y2k-update main
deb http://www.debian.org/~vincent/ slink-update main
deb http://www.debian.org/~vincent/ xfree-update main
deb http://security.debian.org/ stable updates
Sie können aber auch die Pakete zunächst auf, ihre Festplatte kopieren und mittels dpkg -i paket.deb von Hand installieren. Zum Download eignet sich neben einem Webbrowser (zum Beispiel der Netscape Communicator) sehr gut das Programm wget.

Wenn Sie einen aktuellen Linux-Kernel 2.2.x mit Debian GNU/Linux 2.1 verwenden wollen, kann es notwendig sein, einige Pakete aus Debian GNU/Linux 2.2 zu installieren. Debian GNU/Linux 2.1 erschien, als der Linux-Kernel 2.2.x noch in der Entwicklungsphase war, daher sind nicht alle Pakete vollkommen kompatibel zu neueren Kernels. Um welche Pakete es sich dabei handelt, erfahren Sie auf der Seite Errata: Linux-Kernel 2.2.x mit Slink ( http://www.debian.org/releases/2.1/running-kernel-2.2.de.html)

Wir empfehlen aber in jedem Fall ein komplettes Update auf Debian GNU/Linux 2.2.