Datentypen und Variablendeklaration

Übersicht der Datentypen

Datentyp
Zeichen
Bytes Wertebereich
Boolean   2 0 (False) und -1 (True)
Byte   1 0 bis 255
Integer
%
2 -32.768 bis 32.767
Long
&
4 -2.147.483.648 bis 2.147.483.647
Single
!
4 -3,402823E38 bis -1,401298E-45 und 1,401298E-45 bis 3,402823E38
Double
#
8 -1,79769313486232E308 bis -4,94065645841247E-324 und 4,94065645841247E-324 bis 1,79769313486232E308
Currency
@
8 -922.337.203.685.477,5808 bis 922.337.203.685.477,5807
Date   8 1.1.100 bis 31.12.9999
String
(variable Länge)
$
10 + Länge der Zeichenkette 0 bis ca. 2 Milliarden
String
(feste Länge)
$
Länge der Zeichenkette ca. 65.400
Variant   16 Jeder Wert im Bereich wie Double
Variant 
(mit Zeichenkette)
  22 + Länge der Zeichenkette  
Object   4 Referenz auf Objekt


Deklaration von Variablen

Variable sollten vor ihrer Verwendung deklariert werden. Wenn man ohne Variablendeklaration arbeitet, werden abweichend geschriebene Variable mit dem Wert "0" benutzt, was zu schwer aufzufindenden Fehlrechnungen führen kann.

Wenn der Codebereich mit "Option Explicit" beginnt, müssen Variable deklariert werden. Die Deklaration reserviert Speicherplatz für die Variable. Wenn Variable deklariert sind, werden Schreibfehler bei Variablennamen leicht erkannt und gemeldet.

Zur Variablendeklaration gibt es mehrere Möglichkeiten, nicht alle seien hier angegeben:


Deklaration von Arrays

Arrays oder Felder von Variablen werden wie folgt deklariert:
Dim FeldVariablenName [([[untereGrenze to] obereGrenze][.[untereGrenze to] obereGrenze]...][As [New] Datentyp]
Notwendige Anmerkungen:

Benutzerdefinierter Datentyp

für Spezialisten. Außer den vorhandenen Datentypen kann ein komplexer Datentyp (in Pascal "Record") vereinbart werden:

Vereinbarung
 

Beschreibung

Beispiel

Typdeklaration:
Type Name
      Variable 1 As Variablentyp
      Variable 2 As Variablentyp
      ...
End Type


Type Person
      Vorname As String
      Nachname As String
      Geburtstag As Date
End Type

Variablendeklaration:
Variablenname As Name

Mitglied As Person

Verwendung

Ein normaler Zugriff wäre die Zuweisung 'Mitglied.Nachname = "Müller"'. Bei Verwendung einer With-Schleife würde jeweils der Objektname "Mitglied" wegbleiben, die Zuweisung reduziert sich dann auf '.Nachname = "Müller"'. Die benutzerdefinierte Variable "Mitglied" gilt als vorgewählt.

Benutzerdefinierte Datentypen sind besonders bei Datenbankanwendungen nützlich.