Zurück

Realisierung des ODBC-Zugriffs auf eine mySQL -Datenbank unter Verwendung eines Windows-Client 
von A. Grupp

Netzwerk-Konfiguration

Der Zugriff auf ihre Datenbank erfolgt über das TCP/IP-Protokolls des Internet. Ihr Rechner muß demnach mit dem Transportprotokoll TCP/IP ausgerüstet sein.

Verwendete Technik

Der Zugriff kann auf zwei verschieden Arten realisiert werden:

Installation des ODBC-Treibers unter Windows 95 (auch für Win98/NT)

Da insbesondere der ODBC-Zugriff über eine Microsoft-Windows-Oberfläche relevant sein dürfte, anbei eine Erläuterung der einzelnen Schritte für Windows95 (für Windows98 und WindowsNT dürften die einzelnen Schritte prinzipiell identisch sein).

Die notwendige ODBC-Software können sie wieder von der www.mysql.com herunterladen (das empfehle ich da dort meist aktuellere Treiber liegen). Folgen Sie auf den dortigen Seiten den Links zu MyODBC. Beachten sie aber, daß es für Windows95 und WindowsNT zwei verschiedene Varianten gibt. Besorgen sie sich die für ihr Betriebssytem passende Form. Alternativ dazu können sie die Software auch direkt von diesem Server downloaden:

Nach dem Auspacken des ZIP-Archivs (und Lesen der README-Datei) starten sie bitte das Setup-Programm. Über den Startbildschirm

gelangen sie zur Treiberauswahl.


Sie erhalten nur die Möglichkeit den MySQL-ODBC-Treiber zu installieren. Mit der Schaltfläche OK könnten sie einfach loslegen und ausprobieren ob die Installation funktioniert. Insbesondere wenn sie aber schon einen ODBC-Treiber-Manager installiert haben (z.B. weil sie bei Installation von Microsoft Access alle Komponenten ausgewählt haben) kommt es bei der Installation zu Problemen. Die Installationssoftware meldet, dass sie die MFC30.DLL nicht ersetzen kann. Im Normalfall ist es deshalb immer erforderlich in die "Advanced ..."-Installationseinstellungen zu gehen. Hier wählen sie dann in diesem Fall "Do not install Driver Manager" und starten erst dann die Installation.

Nach der Installation öffnen sie die Systemsteuerung ihres Rechners

und öffnen mit einem Doppelklick auf das "32-Bit-ODBC"-Icon den ODBC-Datenquellen-Administrator.

Die Installationsroutine hat ihnen schon eine Datenquelle installiert ("sample MySQL") die allerdings auf keine reale Datenbank verweist. Sie können diese Datenquelle aus ihrem System entfernen. Über die Schaltfläche "Hinzufügen" gelangen sie zum Dialogfenster "Neue Datenquelle erstellen".

Hier wählen sie den MySQL-Treiber aus und betätigen anschließend die Schaltfläche "Fertigstellen". Sie gelangen dann in ein Dialogfenster zur Konfiguration der Datenquelle.

Hier sind die folgenden Parameter einstellbar:

Verlassen sie anschließend den Dialog zur Konfiguration der MySQL-Datenbankquelle über die Schaltfläche OK.

Die soeben konfiguriert Datenquelle erscheint nun in der Liste der Benutzer-Datenquellen im ODBC-Datenquellen-Administrator. Die Datenbank auf ihrem MySQL-Datenbank-Server steht ihnen nun als ODBC-Datenquelle in ihrem System zur Verfügung.

Mit einem ODBC-fähigen Frontend können sie nun auf die Datenbank zugreifen und Datensätze lesen, schreiben, verändern sofern sie auf dem MySQL die entsprechenden Rechte haben. Die diversen Frontends können hier nicht umfaßend behandelt werden. Lesen sie notfalls in der zugehörigen Software-Dokumentation nach wie sie auf ODBC-Datenquellen zugreifen können. Nachfolgend wird nur für Microsoft-Access der Zugriff exemplarisch dargestellt.

Sie benötigen für die nachfolgenden Schritte eine funktionierende Netzwerk-Verbindung zu ihrem MySQL-Datenbank-Server! Erstellen sie sich unter Access eine neue, leere Datenbank. Anschließend muß eine Verknüpfung zu den Datenbank-Tabellen auf dem MySQL-Datenbank-Server erstellt werden. Wählen sie dazu in der Menüleiste "Datei"/"Externe Daten"/"Tabellen verknüpfen..." aus.

Im nun folgenden Auswahldialog wählen sie als Dateityp "ODBC-Datenbanken()" aus.

Nach dieser Auswahl erscheint sofort ein Dialog zur Auswahl der entsprechenden Datenquelle. Gehen sie hier zuerst zur zweiten Registerkarte "Computer-Datenquelle". In der dortigen Liste sollte die von ihnen konfigurierte ODBC-Datenquelle erscheinen. Wählen sie diese aus und beenden sie den Dialog mit Hilfe der Schaltfläche "OK".

Ihr System meldet sie nun am MySQL-Datenbankserver an und baut eine Verbindung zur konfigurierten Datenbank auf. Nachdem dies erfolgt ist, erhalten sie eine Liste der verfügbaren Tabelle(n). Wählen sie die Tabelle(n) aus auf die sie zugreifen möchten und verlassen sie auch diesen Dialog mit der Schaltfläche "OK".

Falls in der Tabelle kein Primärschlüssel definiert ist, müssen sie noch einen derartigen Primärschlüssel auswählen. Im nachfolgenden Beispiel wäre das Datenfeld "lfb_nr" auszuwählen.

Nach Verlassen dieses Dialogs haben sie im Access-Datenbank-Fenster die entsprechende Tabelle zur Verfügung. Sie ist mit dem Icon einer ODBC-Datenquelle gekennzeichnet.

Sie haben nun auf die zugehörigen Daten ganz normalen Zugriff wie auf lokale Tabellen auch. Insofern können Abfragen oder Formularfenster erstellt werden oder auch einfach mit Hilfe der Datenblattansicht zugegriffen werden.