2.2.2 Aufbau eines UDP-Datagramms

Ein UDP-Datagramm bzw. UDP-Paket besteht aus zwei Teilen: einem vier Felder umfassenden Kopf (Header) sowie den unmittelbar dahinter folgenden Daten, die mitunter auch als Nutzlast (Payload) bezeichnet werden. Grafisch läßt sich sein Aufbau so veranschaulichen:

Die in obiger Abbildung genutzte Art der Darstellung dürfte Ihnen bereits von der Beschäftigung mit IP her vertraut sein. Da wir sie in vielen Dokumenten (u.a. in RFCs) finden, soll hier dennoch eine generelle Erläuterung erfolgen.

Jede Zeile repräsentiert ein 4-Byte-Wort. Bit 0 hat jeweils die höchste und Bit 31 entsprechend die niedrigste Wertigkeit. Beim Transport auf dem Netz erscheinen die Worte in der Reihenfolge, in der sie von oben nach unten im Bild zu sehen sind. Die Bits jedes Wortes werden in der Reihenfolge 0 bis 31 gesendet, d.h., das höchstwertige Byte einer ganzen Zahl erscheint zuerst. Dieses sog. Big-Endian-Format ist die bei TCP/IP durch den Standard festgelegte Network Byte Order.

Die vier Felder des UDP-Kopfes sind jeweils 16 Bit lang und haben folgende Bedeutung:


© Holger Trapp, 22.5.1998