1.11.5. Verbindung mehrerer Netze

Wir wollen jetzt einen anderen Aufbau realisieren, bei dem es mehrere Netze gibt:

Sie sollten vor diesem Versuch unbedingt ein reboot aller drei Rechner ausführen, damit nicht die Konfiguration vom vorhergehenden Versuch noch wirksam ist (dies gilt generell).

  1. Einstellen von IP-Adressen in den drei Rechnern. Für das Netz G wählen Sie die ersten zwei Adressen aus dem ersten für "private" Internets reservierten Klasse-C-Netz. Für Netz R wählen Sie zur Abwechslung die ersten Adressen aus einem entsprechenden Klasse-B-Netz!

  2. Stellen Sie zunächst nur die Routen innerhalb der beiden Netze ein, und führen Sie eine Überprüfung mit ping aus!

  3. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch einmal Verzögerungszeiten und Durchsätze für Fast Ethernet (Netz R) ermitteln.

    Was ist noch zu tun, um beta als Router zwischen beiden Netzen wirksam werden zu lassen?
    Prüfen Sie das! Messen Sie Verzögerungszeiten und Durchsatz des "Routers"!

    Von welchen Parametern sind diese Werte abhängig, und welche weiteren Kennwerte charakterisieren einen Router (d.h., worauf sollte man bei der Beschaffung eines "fertigen" Routers achten)?

  4. Entfernen Sie die Routingeinträge auf alle Rechnern, und starten Sie auf allen Rechnern routed! Beobachten Sie mit einem (vorher) auf alpha und gamma gestarteten tcpdump, was jetzt passiert!

© Uwe Hübner, 29.09.96