1.11.4. IP auf einem Ethernet-LAN

Um etwas Sicherheit beim Umgang mit dem Laboraufbau und den verschiedenen Konfigurierungskommandos zu bekommen, realisieren wir als erstes ein einfaches Ethernet mit drei angeschlossenen Rechnern. Das Interface ist an allen Rechnern eth0:

An dieser Konfiguration sollten Sie folgendes ausführen:

  1. Einstellen von IP-Adressen in den drei Rechnern für das Netz G (ifconfig). Wählen Sie die ersten drei Adressen aus dem ersten für "private" Internets reservierten Klasse-C-Netz!

  2. Verbindungstest (ping). Beheben Sie auftretende Fehler (haben Sie an die Routen gedacht?)!
    Sehen Sie sich nach jedem Verbindungstest die ARP-Caches der beteiligten Rechner an!

  3. Messen Sie Verzögerungszeiten und Durchsätze für verschiedene Paketgrößen (Minimum, Maximum, Mittelwert) und zwischen verschiedenen Rechnern! Interpretieren Sie die Resultate!

  4. Wiederholen Sie das mit der ping-Option -f ! Wie sind die Ergebnisse jetzt zu erklären?

  5. Schicken Sie mit ping eine Broadcast-Nachricht! Welche IP-Zieladressen müssen Sie dazu angeben, und was ist das Ergebnis?

  6. Sehen Sie sich jetzt die netstat-Anzeigen an! Gibt es Abweichungen oder Besonderheiten?

  7. Können Sie die Routen so einstellen, daß eine Nachricht von alpha nach gamma auf jeden Fall über beta geschickt wird?

© Uwe Hübner, 29.09.96