16.10. Zerfressen

16.10.1. Wirkungsweise

Abbildung 16.352. Anwendungsbeispiel für das Filter „Zerfressen

Anwendungsbeispiel für das Filter Zerfressen

Filter „Zerfressen“ angewandt


Dieses Filter wendet einen Holzschnitz-ähnlichen Effekt auf den Alphakanal der aktiven Ebene an. Optional fügt es einen Schlagschatten hinzu. Der Inhalt der aktiven Ebene wird ignoriert, nur die Form des Alphakanals wird berücksichtigt.

[Warnung] Warnung

Die Bildgröße wird immer auf die Größe der aktiven Ebene geändert.

Das Filter ist abgeleitet von dem Skript-Fu-Skript „Zerfressen“ (DateiErstellenLogosZerfressen im Bildfenster), welches einen Text wie diesen erstellt:

Um den Effekt des „Zerfressens“ zu erreichen, erstellt das Filter eine Auswahl aus dem Alphakanal in einer neuen Ebene, füllt diese mit Weiß, verstreut die Pixel und wendet einen Gaußschen Weichzeichner auf die Ebene an. Dann wird diese Ebene als Bumpmap verwendet und damit ein 3D-Effekt erzeugt.

16.10.2. Filteraufruf

Dieses Filter lässt sich über das Menü FilterAlpha als LogoZerfressen im Bildfenster aufrufen.

16.10.3. Eigenschaften

Abbildung 16.353. Eigenschaften des Filters „Zerfressen

Eigenschaften des Filters Zerfressen

Stärke des Zerfressens

Mit dieser Eigenschaft können Sie die Größe des zerfressenen Bereiches variieren. Allerdings ist dies nicht die Größe in Pixeln. Der festgelegte Wert wird vom Filter Verstreuen als maximale Distanz verwendet, um die Pixel der „Bumpmap“ verstreut werden. Der zulässige Bereich ist 0-200.

Abbildung 16.354. Beispiele für „Stärke des Zerfressens

Beispiele für Stärke des Zerfressens

0

Beispiele für Stärke des Zerfressens

30

Beispiele für Stärke des Zerfressens

60

Beispiele für Stärke des Zerfressens

90


Weichzeichnenstärke

Der hier angegebene Wert wird als „Radius“ für den Gaußschen Weichzeichner verwendet, der die „Bumpmap“ weichzeichnet.

Invertieren

Falls diese Eigenschaft aktiviert ist, wird die Bumpmap invertiert und erzeugt Kuhlen statt Beulen, so dass das Muster mehr wie eingeschnitzt wirkt.

Abbildung 16.355. Beispiel für „Zerfressen invertiert

Beispiel für Zerfressen invertiert

Invertiert (ohne Schlagschatten)


Schlagschatten

Falls diese Eigenschaft aktiviert ist, wird ein Schlagschatten in einer neuen Ebene unterhalb der aktiven Ebene hinzugefügt.

Bump-Ebene erhalten

Standardmäßig wird die Bumpmap, mit der der Effekt des „Zerfressens“ realisiert wird, nach Anwendung des Filters entfernt. Wenn diese Eigenschaft aktiviert ist, bleibt die Bumpmap als unsichtbare Ebene erhalten.

HG mit Muster füllen

Wenn diese Eigenschaft aktiviert ist, wird die Hintergrundebene, die das Filter neu hinzufügt, mit dem angegebenen Muster gefüllt, andernfalls mit Weiß.

Hintergrund erhalten

Diese Eigenschaft legt fest, ob die Hintergrundebene gelöscht werden soll. Per Voreinstellung bleibt sie erhalten, aber Sie können sie natürlich später im Ebenendialog entfernen oder unsichtbar machen.

Muster

Zur Einstellung dieser Eigenschaft haben Sie ein Vorschaufeld, das eine vergrößerte Vorschau des Musters anzeigt, wenn Sie darauf klicken und die Maustaste gedrückt lassen, und eine Schaltfläche Durchsuchen. Ein Klick auf diesen Schalter öffnet ein Dialogfenster, wo Sie ein beliebiges Muster auswählen können.

Das voreingestellte Muster heißt „Burlwood“. Der Autor dieses Plugins empfiehlt außerdem die Muster „Dried mud“, „3D Green“ und „Slate“:

Abbildung 16.356. Vorgeschlagene Muster für „Zerfressen

Vorgeschlagene Muster für Zerfressen

Dried mud

Vorgeschlagene Muster für Zerfressen

3D Green

Vorgeschlagene Muster für Zerfressen

Slate