6.5. HSV-Rauschen

6.5.1. Wirkungsweise

Abbildung 16.130. Anwendungsbeispiel für das Filter „HSV-Rauschen

Anwendungsbeispiel für das Filter HSV-Rauschen

Originalbild

Anwendungsbeispiel für das Filter HSV-Rauschen

Filter „HSV-Rauschen “ angewandt


Das Filter erzeugt ein Rauschen in der aktiven Ebene oder einer Auswahl unter Verwendung der Pixeleigenschaften Farbton, Sättigung und Wert (Leuchtkraft).

6.5.2. Filteraufruf

Dieses Filter lässt sich über das Menü FilterRauschenStreue HSV im Bildfenster aufrufen.

6.5.3. Eigenschaften

Abbildung 16.131. Eigenschaften für das Filter „HSV-Rauschen

Eigenschaften für das Filter HSV-Rauschen

Vorschau

In der Vorschau wird ein Ausschnitt des Bildes so dargestellt, als wäre das Filter mit den aktuellen Einstellungen auf das Bild angewandt worden.

Festhalten

Mit dieser Eigenschaft können Sie über einen Schieberegler im Bereich von 1 bis 8 einstellen, wie stark die Farbe eines veränderten Pixels von der ursprünglichen abweichen darf. Ein niedriger Wert führt zu großen farblichen Abweichungen, während ein großer Wert zu einer schwachen farblichen Variation führt.

Farbton

Mit diesem Schieberegler können Sie den Farbton der Pixel eines Zufallsmusters ändern. Ein hoher Wert vergrößert den verfügbaren Farbbereich im HSV-Farbkreis beginnend mit der Originalfarbe des Pixels.

Sättigung

Mit Hilfe dieses Schiebereglers können Sie einstellen, wie stark die Farbsättigung der verstreuten Pixel sein soll.

Wert

Mit diesem Schieberegler können Sie die Helligkeit der verstreuten Pixel einstellen.