8.21. Alien-Map

8.21.1. Wirkungsweise

Abbildung 15.154. Anwendungsbeispiel für das Filter „Alien-Map

Anwendungsbeispiel für das Filter Alien-Map

Originalbild

Anwendungsbeispiel für das Filter Alien-Map

Filter angewendet


Dieses Filter verändert die Farben des Bildes unter Verwendung trigonometrischer Funktionen. „Alien-Map“ arbeitet mit den Farbmodellen RGB und HSV.

8.21.2. Filteraufruf

Dieses Filter lässt sich über das Menü FarbenAbbildenAlien-Map im Bildfenster aufrufen.

8.21.3. Eigenschaften

Abbildung 15.155. Eigenschaften für das Filter „Alien-Map

Eigenschaften für das Filter Alien-Map

Vorschau

Das Vorschaufenster zeigt, wie das Bild aussehen würden, wenn der Filter mit den aktuellen Einstellungen ausgeführt würde.

Modus

Mit Hilfe dieser Eigenschaft können Sie einstellen, mit welchem Farbmodell (RGB oder HSV) Sie arbeiten möchten.

Je nach gewählter Einstellung erscheinen dann Kontrollkästchen, mit denen Sie die einzelnen Farbkanäle ein- und ausschalten können.

Schieberegler

Für jeden Kanal können Sie die Frequenz im Bereich 0 bis 5 und die Phasenverschiebung der Sinus-Kosinus-Funktion im Bereich 0° bis 360° einstellen. Hierzu stehen Ihnen jeweils ein Schieberegler und ein numerisches Eingabefeld zur Verfügung.

Eine Frequenz zwischen 0,3 und 0,7 führt zu einer Funktionskurve, die ähnlich der linearen Funktion (Originalbild) ist, nur dunkler und mit erhöhtem Kontrast. Sobald Sie die Frequenz erhöhen, bekommen Sie eine größere Variation von Pixelveränderungen. Dies bedeutet, dass das Bild mehr und mehr „alien“ wird.

Die Eigenschaft Phasenverschiebung ändert die Transformation der Farbwerte. 0° und 360° haben für die Sinusfunktion den gleichen Wert, 180° kehrt den Wert für Sinus um, 270° den für die Kosinusfunktion.