4.5. Drehen

Abbildung 13.105. Das Werkzeug „Drehen“ im Werkzeugfenster

Das Werkzeug Drehen im Werkzeugfenster

4.5.1. Übersicht

Das Werkzeug „Drehen“ wird benutzt, um Ebenen, Auswahlen und Pfade zu drehen. Wenn Sie das Werkzeug aktiviert haben und in eine Ebene oder eine Auswahl klicken, wird ein Gitter bzw. eine Umrandung eingeblendet und der Dialog Drehinformationen geöffnet. In diesem können Sie einen Winkel und das Zentrum, um das gedreht werden soll, eingeben. Ebenso können diese Werte eingestellt werden, indem Sie mit dem Mauszeiger direkt am Bild oder am Rotationszentrum im Bild ziehen.

4.5.2. Werkzeugaufruf

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, das Werkzeug „Rechteckige Auswahl“ zu aktivieren:

  • über das Menü WerkzeugeTransformationenDrehen im Bildfenster,

  • Mit einen Mausklick auf das Symbol im Werkzeugfenster.

  • über die Tastenkombination Umschalt+R.

4.5.3. Tastenkombinationen (Vorgabe-Einstellungen)

Strg

Wenn Sie die Strg-Taste gedrückt halten wird die Drehung auf 15°-Schritte beschränkt.

4.5.4. Eigenschaften

Abbildung 13.106. Eigenschaften des Werkzeuges „Drehen

Eigenschaften des Werkzeuges Drehen

Normalerweise werden die aktuellen Einstellungen eines Werkzeugs unterhalb des Werkzeugfensters angezeigt, sobald Sie ein Werkzeug aktivieren. Falls das nicht der Fall ist, können Sie sie jederzeit über FensterAndockbare DialogeWerkzeugeinstellungen im Bildfenster aktivieren.

Wirkt auf; Interpolation; Hochrechnung; Ergebnis beschneiden; Vorschau
[Anmerkung] Anmerkung

Diese Eigenschaften sind bei allen Transformationswerkzeugen von GIMP vorhanden und daher in einem separaten Abschnitt Allgemeine Eigenschaften beschrieben.

Transformationsrichtung

Mit dieser Eigenschaft können Sie einstellen, auf welche Art das Bild oder die Ebene gedreht wird. Hierzu bietet GIMP zwei Transformationsrichtungen an: die Transformationen Normal (Vorwärts) und Korrigierend (Rückwärts). Die traditionelle Transformationsrichtung arbeitet so, wie Sie es intuitiv erwarten würden. Wenn Sie das Gitter mit Hilfe der Griffpunkte um 10° nach rechts drehen, wird auch das Bild beziehungsweise die Ebene um 10° nach rechts gedreht.

Die korrigierende Drehrichtung ist primär dazu gedacht, digitale Bilder wie Fotos oder Scans, welche nicht korrekt ausgerichtet sind, zu korrigieren. Wenn beispielsweise das Foto um 13° nach rechts gekippt ist, brauchen Sie dank des korrigierenden Modus nicht genau diese Zahl zu erraten und herumzuprobieren. Sie können stattdessen das Gitter so ausrichten, dass die Rotation genau dem Bildfehler entspricht. Wenn die Transformation dann ausgeführt wird, erfolgt Sie genau entgegengesetzt, dass heisst das Bild oder die Ebene wird so gedreht, dass sich das Gitter wieder in der Ausgangslage befindet.

Einschränkungen

Durch Aktivierung der Option 15 Grad (Strg) wird die Rotation auf 15-Grad-Schritte beschränkt.

4.5.5. Dialogfenster Drehinformationen

Abbildung 13.107. Dialogfenster des Werkzeuges „Drehen

Dialogfenster des Werkzeuges Drehen

Winkel

Hier können Sie einstellen, um welchen Winkel das Bild gedreht werden soll. Die Eingaben können im Bereich 0° bis 360° und -180° bis 180° direkt eingegeben oder über den Schieberegler festgelegt werden.

Zentrum X/Y

Über diese Eigenschaft stellen Sie ein, wo sich der Punkt befindet, um den gedreht wird. Die Werte können in verschiedenen Längeneinheiten angegeben werden, die über ein Menü ausgewählt werden. Sie können diese Einstellung auch direkt im Bild vornehmen, indem Sie den hervorgehobenen Punkt in der Mitte des Rotationsbereiches anfassen und verschieben.

[Anmerkung] Anmerkung

Ebenen konnen Sie auch drehen über EbeneTransformationBeliebig drehen.