6.11. Leinwandgröße

Als „Leinwand“ wird in GIMP die sichtbare Zeichenfläche bezeichnet. Wenn Sie ein Bild öffnen oder neu anlegen, wird die Leinwand exakt so gewählt, dass sie der Größe der Ebenen entspricht. Mit dem Kommando „Leinwandgröße“ können Sie die Größe der Leinwand selbst bestimmen und jederzeit ändern, ohne die Größe der Bildinhalte zu beeinflussen. Wenn Sie die Leinwand vergrößern, erscheint diese wie ein Rahmen mit einer freien Fläche um die aktuellen Ebenen. Verkleinern Sie die Leinwand hingegen, so wird nur noch der Ausschnitt der Ebenen angezeigt, welcher auf die Leinwand passt. Die Inhalte der Ebenen sind jedoch nach wie vor unverändert vorhanden.

Wenn Sie die Leinwand mit dem Kommando „Leinwandgröße“ verkleinern, wird die neue Leinwand im Vorschaubild durch einen dünnen Rahmen dargestellt. Der Mauszeiger nimmt innerhalb der Vorschau die Form eines Kreuzes an, das übliche Aussehen beim Verschieben. Sie können jetzt das Bild durch Anklicken und Ziehen gegen den Rahmen verschieben.

6.11.1. Aufruf des Kommandos

  • Der Menüeintrag kann aus dem Bildfenster erreicht werden: BildLeinwandgröße.

6.11.2. Beschreibung des Dialogfensters

Abbildung 15.58. Das Dialogfenster „Leinwandgröße festlegen

Das Dialogfenster Leinwandgröße festlegen

Leinwandgröße

Breite; Höhe

Mit den Eigenschaften Breite und Höhe können Sie die Größe einstellen, welche die Leinwand erhalten soll. Hierzu stehen Ihnen zwei Eingabefelder zur Verfügung. Zusätzlich haben Sie in einem Klappmenü verschiedene Maßeinheiten zur Auswahl. Wenn das die Eingabefelder verknüpfenden Kettensymbol geschlossen ist, wird das Seitenverhältnis konstant gehalten. Wenn Sie dann einen der Werte ändern, wird der andere automatisch angepasst. Sie können die Verknüpfung durch einen Klick auf das Kettensymbol aufheben.

Unabhängig davon, welche Maßeinheit Sie zur Einstellung verwenden, werden Ihnen unterhalb der Eingabefelder immer die eingestellte Größe in Pixel und die logische Auflösung in dpi zur Kontrolle angezeigt.

Versatz

Der Versatz wird benutzt, um das Bild (nicht nur die aktive Ebene!) auf der Leinwand auszurichten. Sie sehen die Größe und den Inhalt der Leinwand mit den aktuellen Einstellungen im Vorschaubereich des Dialogfensters. Dort können Sie gut erkennen, wie die Bildinhalte auf der Leinwand angeordnet sind. Wenn die Leinwand kleiner als das Bild ist, wird sie im Vorschaubereich durch einen negativen Rahmen dargestellt.

X ; Y

Mit diesen Eigenschaften legen Sie die Anordnung der vorhandenen Bildinhalte auf der neuen Leinwand fest, d.h. den Abstand des Bildes zur Leinwand. X und Y geben den horizontalen bzw. vertikalen Abstand der linken oberen Ecke des Bildes relativ zur linken oberen Ecke der Leinwand an. Wenn die Leinwand kleiner als das Bild ist, sind die Werte negativ. Sie können den Versatz auf verschiedene Weisen einstellen:

  • durch Anklicken des Bildes und Ziehen mit der Maus,

  • durch EIngabe der horizontalen (X) und vertikalen (Y) Werte im entsprechenden Eingabefeld

  • oder durch Anklicken der Pfeilsymbole neben dem Eingabefeld, was eine Erhöhung bzw. Verminderung um eine Einheit bewirkt.

  • Wenn Sie das entsprechende Eingabefeld angeklickt haben (wenn dieses Element also den Fokus hat), können Sie auch die Pfeiltasten Auf und Ab verwenden, um den Wert um eine Einheit zu ändern, und die Tasten Bild auf und Bild ab, um den Wert um 10 Einheiten zu ändern.

Ebenen

Vor der GIMP-Version 2.4 hatte das Kommando Leinwandgröße keinen Einfluss auf die Ebenengröße. Um diese zu ändern, mussten Sie das Kommando Ebenengröße verwenden. Die Eigenschaft Ebenengrößen ändern erlaubt es Ihnen festzulegen, welche Ebenen angepasst werden. Das Klappmenü bietet folgende Auswahl:

Abbildung 15.59. Die Liste der zu ändernden Ebenen

Die Liste der zu ändernden Ebenen

  • Keine: die Voreinstellung. Keine Ebene wird verändert, sondern nur die Leinwand.

  • Alle Ebenen: alle Ebenen werden auf die Leinwandgröße vergrößert oder verkleinert.

  • Ebenen in Bildgröße: nur die Ebenen, die dieselbe Größe wie das Bild haben, werden an die Leinwandgröße angepasst.

  • Alle sichtbaren Ebenen: nur die sichtbaren Ebenen, also die, die im Ebenendialog mit einem markiert sind, werden an die Leinwandgröße angepasst.

  • Alle verknüpften Ebenen: nur die verknüpften Ebenen, im Ebenendialog durch ein markiert, werden an die Leinwandgröße angepasst.

Zentrieren

Mit Hilfe dieser Schaltfläche können Sie die Bildinhalte sehr einfach auf der neuen Leinwand zentrieren. Die Werte für den Versatz werden beim Klicken auf die Schaltfläche berechnet und automatisch eingefügt.

[Anmerkung] Anmerkung

Wenn Sie auf die Schaltfläche Größe ändern klicken, ändert sich die Leinwandgröße, aber die Pixel und der Maßstab des Bildes nicht.

Der beim Vergrößern der Leinwand hinzugefügte Bereich enthält normalerweise noch keine Ebene. Daher können Sie diesen Bereich auch nicht mit den Malwerkzeugen oder ähnlichem bearbeiten. Sie haben aber die Möglichkeit, mittels BildBild zusammenfügen das Bild zusammenzufügen. In diesem Fall werden alle Ebenen des Bildes in einer neuen Ebene zusammengefasst, welche exakt so groß ist wie die Leinwand. Alternativ können Sie mittels EbeneEbene auf Bildgröße die aktive Ebene an die Größe der Leinwand anpassen (siehe Abschnitt 7.51, „Ebene auf Bildgröße“). Außerdem können Sie eine neue Ebene erstellen und mit dem gewünschten Hintergrund füllen.

6.11.3. Beispiel

Abbildung 15.60. Originalbild

Originalbild

Als erstes wird eine grüne 100x100 Pixel große Hintergrundebene erstellt und damit auch die Leinwandgröße festgelegt. Dann wird eine rote 80x80 Pixel große Ebenen hinzugefügt. Der Umriss der aktiven Ebene wird durch die schwarz-gelb-gestrichelte Linie dargestellt. Die rote Ebene füllt die Leinwand nicht vollständig aus, der übrige Bereich ist transparent. Die aktive Hintergrundfarbe ist Gelb.


Abbildung 15.61. Leinwand vergrößert (Ebenen unverändert)

Leinwand vergrößert (Ebenen unverändert)

Die Leinwand wurde auf 120x120 Pixel vergrößert. Die Ebenengrößen blieben erhalten. Der nicht von den Ebenen bedeckte Bereich der Leinwand ist transparent.


Abbildung 15.62. Leinwand vergrößert (alle Ebenengrößen verändert)

Leinwand vergrößert (alle Ebenengrößen verändert)

Die Leinwand wurde auf 120x120 Pixel vergrößert. Die Ebenen wurden auf die Leinwandgröße erweitert. Der ursprünglich nicht von den Ebenen bedeckte Bereich der Leinwand ist in der roten Ebenen transparent, in der grünen Hintergrundeben gelb (die aktive Hintergrundfarbe).


6.11.4. Wofür braucht man die Leinwandgröße

Sie können dieses Kommando verwenden, um ein Bild zuzuschneiden

Abbildung 15.63. Leinwandgröße ändern

Leinwandgröße ändern

Klicken Sie auf das Symbol neben Breite und Höhe, um die Verknüpfung der beiden Dimensionen aufzuheben. Indem Sie die diese beiden Werte verändern und das Bild gegen den Leinwandrahmen verschieben, können den gewünschten Bildausschnitt auswählen. Nun klicken Sie auf die Schaltfläche Zentrieren und dann auf Größe ändern.

Abbildung 15.64. Zugeschnittenes Bild

Zugeschnittenes Bild

[Anmerkung] Anmerkung

Das Werkzeug Zuschneiden ist einfacher zu benutzen.