2.3. Docks und Dialoge

2.3.1. Andockbereiche

GIMP besitzt eine große Flexibilität bei der Anordnung von Dialogfenstern. Anstatt jeden Dialog in seinem eigenen Fenster anzuzeigen, können Sie Dialoge gruppieren. Dafür stellt Ihnen GIMP Containerfenster – sogenannte Docks – zur Verfügung, in welchen Dialoge platziert werden können. Einige Ausnahmen gibt es jedoch: Dialogfenster, die direkt zu bestimmten Aktionen gehören, wie beispielsweise das Dialogfenster, um ein neues Bild anzulegen, oder der GIMP-Einstellungsdialog, können nicht in einem Dock platziert werden.

GIMP ist standardmäßig mit zwei Docks ausgerüstet:

  • das Dock für Ebenen, Kanäle und Pfade,

  • das Dock für Pinsel, Muster und Farbverläufe.

In diesen Docks hat jedes Fenster seinen eigenen Karteireiter.

Der Werkzeugkasten ist aus Sicht des Fenstermanagers ebenfalls ein Werkzeugfenster (utility window). Das Fenster mit den Werkzeugeinstellungen ist normalerweise unterhalb des Werkzeugkastens angedockt und zeigt die Einstellungen des ausgewählten Werkzeugs an.

Eine Liste aller andockbaren Fenster finden Sie im Menü des Bildfensters: FensterAndockbare Dialoge. Wenn Sie auf einen dieser Einträge klicken, wird der gewählte Dialog als selbständiges Fenster geöffnet.

Es gibt zwei Typen von Andockbereichen eines Dialogfensters: die Andockleisten und der Dockreiterbereich. In einem Dock besteht der Dockreiterbereich aus dem gesamten Fenster.

Abbildung 3.5. Die zwei Typen von Andockbereichen

Die zwei Typen von Andockbereichen

Ein dockbares Fenster wurde auf einer Anlockleiste angedockt.

Die zwei Typen von Andockbereichen

Ein dockbares Fenster wurde auf dem Dockreiterbereich angedockt: ein neuer Reiter wurde eingefügt.


2.3.2. Andockleisten

Jedes Dock hat zwei Andockleisten. Im Beispielbild unen wurden diese weiß eingefärbt, um besser erkennbar zu sein. In der Regel sind diese Leisten eher unscheinbar, und die meisten Anwender nehmen diese gar nicht wahr, bis sie darauf hingewiesen werden. Dies ist sehr schade, denn die Möglichkeit, Dialoge in Docks zusammenzufassen, ist sehr mächtig und ermöglicht es Ihnen, die GIMP-Arbeitsoberfläche so zusammenzustellen, dass Sie optimal arbeiten können.

Abbildung 3.6. Andockleisten

Andockleisten

An den weiß hervorgehobenen Leisten können Sie weitere Dialoge andocken


2.3.3. Sensibler Bereich (Dockgriffe)

Jeder andockbare Dialog hat einen sensiblen Bereich, an dem Sie ihn greifen und in ein Dock hinein- oder aus einem Dock herausziehen können (in der Abbildung unten weiß hervorgehoben). Sie werden beim Überfahren des Bereiches merken, dass sich der Mauszeiger zu einer Hand verändert. Um den Dialog anzudocken, klicken Sie auf diesen Bereich, halten die Maustaste gedrückt und ziehen den Dialog auf eine Andockleiste eines anderen Docks:

  • entweder auf eine der beiden Andockleisten eines Fensters: der Dialog wird dann unterhalb dieses Fensters angehängt,

  • oder auf den Dockreiterbereich: der Dialog wird dann als neuer Reiter hinzugefügt.

Genau so können Sie Dialoge auch aus einem Dock hinausziehen und erhalten eine neues Dock, welches genau diesen einen Dialog beinhaltet.

Abbildung 3.7. Der sensible Bereich eines andockbaren Dialogfensters

Der sensible Bereich eines andockbaren Dialogfensters

Das Bildschirmfoto illustriert den sensiblen Bereich zum Greifen eines Dialogs aus dem Dock.


Wie Sie auch in dem obigen Beispielbild sehen können, ist es durchaus möglich, mehr als einen Dialog in einem Dock abzulegen. Die einzelnen Dialoge werden dann durch Reiter dargestellt. Durch einen Klick auf einen solchen Reiter holen Sie den zugehörigen Dialog nach vorn, und er wird sichtbar. Die Reiter selbst gehören übrigens auch zum sensiblen Bereich eines Dialoges, Sie können Dialoge einfach am Reiter ziehen und an anderer Stelle auf einem Reiter wieder fallenlassen. Damit können Sie die Reiter sehr einfach in die von Ihnen gewünschte Reihenfolge bringen.

[Anmerkung] Anmerkung

Sie können einen Reiter auch über das Reitermenü hinzufügen, lösen oder schließen (siehe unten).

[Tipp] Tipp

Drücken Sie die TAB-Taste in einem Bildfenster, um Sichtbarkeit der Docks umzuschalten. Das ist sehr nützlich, wenn die Docks einen Teil des Bildfensters verdecken. Sie verstecken einfach die Docks, arbeiten an Ihrem Bild und holen anschließend die Docks wieder hervor. Wenn Sie TAB innerhalb eines Docks drücken, navigieren Sie damit durch das Dock.

2.3.4. Bildauswahl anzeigen

Manche Docks enthalten ein Bildauswahlmenü, ein unscheinbares Klappmenü, das alle aktuell in GIMP geöffneten Bilder auflistet. Das Bildauswahlmenü zeigt den Namen des Bildes, dessen Informationen in den Docks angezeigt werden. Ist die Auto-Schaltfläche gedrückt, wird GIMP automatisch das Bild mit aktuellem Mausfokus in der Liste auswählen. Ein Beispiel zur Benutzung: Angenommen, Sie verwenden den Ebenendialog und wollen sich die Ebenen eines anderen Bildes ansehen. Dann müssen Sie nur das gewünschte Bild im Bildmenü auswählen. Das ist recht bequem, vergessen Sie aber nicht, dass Sie für das Dock nun das aktive Bild gewechselt haben. Das Aktivieren von Automatisch dem aktiven Bild folgen im Reitermenü hilft Ihnen, dieses Problem zu vermeiden.

Abbildung 3.8. Ein Dock mit hervorgehobener Bildauswahl

Ein Dock mit hervorgehobener Bildauswahl

Standardmäßig zeigt das Dock Ebenen, Kanäle und Pfade als einziges dieses Menü zur Bildauswahl. Sie können es manuell ein- oder ausblenden, indem Sie das Kontrollkästchen Bildauswahl anzeigen im Reitermenü des Docks aktivieren beziehungsweise deaktivieren.

2.3.5. Reitermenü

Abbildung 3.9. Schaltfläche zum Aufruf des Reitermenüs

Schaltfläche zum Aufruf des Reitermenüs

In jedem Dialog ist es möglich, dockspezifische Funktionen aus einem Reitermenü auszuwählen. Die Funktionalität, die im Reitermenü eines Docks zur Auswahl erscheint, ist von Dock zu Dock unterschiedlich. Funktionen zum Erstellen von neuen Dialogen, Schließen oder Lösen von Dialogen sind jedoch bei jedem Dock gleich.

Abbildung 3.10. Das Reitermenü des Ebenendialogs

Das Reitermenü des Ebenendialogs

Das Reitermenü gibt ihnen Zugriff auf folgende Funktionen:

Kontextmenü des aktiven Dialoges

Der erste Eintrag des Reitermenüs enthält das Kontextmenü des aktuellen Dialogs.

Reiter hinzufügen

Hinter diesem Menüeintrag verbirgt sich ein Untermenü, mit dem Sie die Auswahl aus allen Dialogen haben, die Sie dem Dock hinzufügen können.

Abbildung 3.11. Das Untermenü „Reiter hinzufügen

Das Untermenü Reiter hinzufügen

Reiter schließen

Mit diesem Kommando können Sie den Dialog schließen. Wenn Sie den letzten Dialog in einem Dock schließen, wird das Dock ebenfalls geschlossen.

Reiter lösen

Dieser Eintrag löst den Dialog aus dem Dock und erstellt ein neues Dock inklusive Dialog. Sie erzielen den gleichen Effekt, wenn Sie den Dialog aus dem Dock ziehen und irgendwo auf dem Desktop „fallen“ lassen.

Wenn der Reiter gesperrt ist, ist dieser Menüeintrag deaktiviert und ausgegraut.

Reiter sperren

Wenn dieser Menüeintrag aktiviert ist, ist ein Verschieben oder Lösen des Karteireiters unterbunden. Reiter lösen ist dann deaktiviert und ausgegraut.

Vorschaugröße

Abbildung 3.12. Die Vorschaugröße im Untermenü des Reitermenüs.

Die Vorschaugröße im Untermenü des Reitermenüs.

Die meisten Dialoge haben einen Eintrag Vorschaugröße im Reitermenü (siehe obige Abbildung). Dieser Eintrag öffnet ein Untermenü mit einer Liste von Größen für Miniaturbilder im Dialog. Beispielsweise regelt die Vorschaugröße im Pinseldialog die Größe der angezeigten Pinsel. Voreingestellt ist Medium als Vorschaugröße.

Reiterstil

Abbildung 3.13. Reiterstil des Untermenüs im Reitermenü.

Reiterstil des Untermenüs im Reitermenü.

Dieser Eintrag ist nur bei mehreren Dialogen in einem Dock verfügbar (siehe obige Abbildung). Es öffnet ein Untermenü mit der Möglichkeit, das Aussehen der Reiter festzulegen. Es gibt bis zu fünf Möglichkeiten:

Symbol

Spezifische Dialogsymbole werden im Reitermenü angezeigt.

Aktueller Status

Dieser Menüeintrag ist nur bei Dialogen verfügbar, die eine Auswahl darstellen. Es zeigt das aktuell ausgewählte Objekt, wie z.B. den Pinsel, das Muster oder den Farbverlauf.

Text

Den Dialognamen als Reitertext anzeigen.

Symbol und Text

Sowohl Symbol als auch Text anzeigen, dies vergrößert die Karteireiter.

Status und Text

Dieser Menüeintrag zeigt das aktuell ausgewählte Objekt (z.B. Pinselform oder Muster) und den Dialognamen.

Als Liste anzeigen; Als Raster anzeigen

Dieser Menüeintrag ist nur bei Dialogen verfügbar, die eine Auswahl, z.B. bei Pinseln, Mustern oder Schriften, darstellen. Sie können die Anordnung der Miniaturbilder variieren, indem Sie die Einträge im Dialog entweder als Liste oder, übersichtlicher, als Raster anzeigen lassen.

[Tipp] Tipp

In der Listenansicht können Sie durch Drücken der Tastenkombination Strg+F (bzw. abhängig von Ihren GTK+-Tastenbindungen Strg+S) ein Texteingabefeld zur schnellen Suche öffnen: bei der Eingabe eines oder mehrerer Buchstaben wird zum ersten Eintrag gesprungen, der mit der entsprechenden Zeichenkette beginnt. In der Rasteransicht öffnet sich das Suchfeld nicht.

Abbildung 3.14. Das Suchfeld in der Listenansicht

Das Suchfeld in der Listenansicht

Dieses Suchfeld öffnen Sie durch Strg+F


Nach 5 Sekunden ohne Eingabe wird das Suchfeld wieder entfernt.

[Anmerkung] Anmerkung

Diese Tastenkombination für das Suchfeld funktioniert auch in der Listenansicht anderer Dialoge, beispielsweise wenn Sie in Werkzeugen einen „Pinsel-“, eine „Schriftart“ oder ein „Muster “ auswählen können.

Schaltflächen anzeigen

Bei einigen Dialoge befindet sich unten eine Leiste mit Schaltern, beispielsweise beim Muster-, Pinsel, Farbverläufen- und Bilderdialog. Mit diesem Menüeintrag können Sie die Schaltflächen ein- und ausblenden.

Abbildung 3.15. Die Schaltflächenleiste im Pinseldialog

Die Schaltflächenleiste im Pinseldialog

Bildauswahl anzeigen

Ist das Kontrollkästchen aktiviert, wird im oberen Bereich des Docks ein Menü angezeigt, welches die aktuell geöffneten Bilder beinhaltet (siehe Abbildung 3.8, „Ein Dock mit hervorgehobener Bildauswahl“). Es ist nicht für Dialoge verfügbar, die sich unter dem Werkzeugfenster befinden. Diese Eigenschaft ist nur dann interessant, wenn Sie mehrere geöffnete Bilder auf Ihrem Bildschirm haben.

Automatisch dem aktiven Bild folgen

Auch diese Eigenschaft ist nur dann interessant, wenn Sie mehrere geöffnete Bilder auf Ihrem Bildschirm haben. Dann beziehen sich die im Dock dargestellten Informationen immer auf das im Bildauswahl-Klappmenü gewählte Bild. Falls Automatisch dem aktiven Bild folgen deaktiviert ist, kann das Bild nur im Bildauswahlmenü gewählt werden, andernfalls kann es auch durch direktes Anklicken des Bildes (bzw. dessen Titelleiste) ausgewählt werden.