3.2. Der Dialog „Pinsel

Abbildung 14.31. Ansicht des Dialoges „Pinsel

Ansicht des Dialoges Pinsel

Dieser Dialog dient Ihnen zur Auswahl einer Pinselspitze für die GIMP-Malwerkzeuge (siehe Abschnitt 3, „ Brush Tools). Informationen zu Pinselspitzen und wie Sie diese in GIMP anwenden können finden Sie im Abschnitt 6, „Brushes“. Die am häufigsten benutzte Funktion des Pinseldialoges ist sicher die Aktivierung einer Pinselspitze. Hierzu klicken Sie einfach die gewünschte Pinselspitze an. Die aktive Spitze wird durch einen Rahmen gekennzeichnet. Zusätzlich bietet Ihnen der Pinseldialog weitere Möglichkeiten, wie beispielsweise die Bearbeitung von Pinselspitzen im Pinseleditor.

3.2.1. Dialogaufruf

Der Dialog „Pinsel“ ist dockbar. Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt Abschnitt 2.3, „Docks und Dialoge“.

Er kann auf verschiedene Arten aufgerufen werden:

  • indem Sie im Werkzeugfenster in das Symbol der aktiven Pinselspitze klicken;

  • indem Sie das Kommando FensterAndockbare DialogePinsel im Menü eines Bildfensters aufrufen;

  • indem Sie in einem anderen Dialog das Kommando Reiter hinzufügenPinsel im Menü unter der Schaltfläche auswählen;

  • Wenn Sie bei den Werkzeugeinstellungen für irgendein Malwerkzeug auf den Schalter mit dem Pinsel-Bildsymbol klicken, öffnet sich ein Dialogfenster mit ähnlicher Funktionalität. Dort können Sie schnell und einfach einen Pinsel aus der Liste auswählen. Den eigentlichen Pinseldialog öffnen Sie, wenn Sie in diesem Dialog auf den Schalter rechts unten klicken:

    Der vereinfachte Pinseldialog

    Dieses Dialogfenster hat fünf Schaltflächen mit folgenden Funktionen (die von den Minihilfen angezeigt werden, wenn Sie den Mauszeiger auf die Schalter positionieren):

    • Kleinere Vorschaubilder

    • Größere Vorschaubilder

    • Als Liste anzeigen

    • Als Raster anzeigen

    • Den Pinseldialog öffnen

    Beachten Sie, dass, abhängig von Ihren Einstellungen, ein mit diesem Dialog ausgewählter Pinsel evtl. nur für das aktive Werkzeug gilt, nicht für alle Malwerkzeuge. Mehr dazu unter Abschnitt 1.6, „Werkzeugeinstellungen“.

3.2.2. Aufbau und Benutzung des Dialoges „Pinsel

3.2.2.1. Raster- und Listendarstellung

Im Reitermenü des Dialoges können Sie die Darstellung zwischen als Liste anzeigen und als Raster anzeigen umschalten. In der Rasterdarstellung (welche die Standarddarstellung ist) werden die Formen der verschiedenen Pinselspitzen in einem rechteckigen Feld angezeigt. In der Listendarstellung hingegen wird jede Pinselspitze als Eintrag in einer Liste dargestellt. Neben der Form der Spitze wird dabei der Name der Spitze angezeigt.

Mit dem ebenfalls im Reitermenü zu findenden Kommando Vorschaugröße können Sie die Anzeige der im Dialog angezeigten Pinselspitzen Ihren Bedürfnissen anpassen.

Abbildung 14.32. Ansichten des Dialoges „Pinsel

Ansichten des Dialoges Pinsel

Als Raster anzeigen

Ansichten des Dialoges Pinsel

Listendarstellung


Rasterdarstellung

Am oberen Rand des Dialoges wird der Name der aktuell aktiven Pinselspitze sowie deren Größe in Pixeln angezeigt.

Im zentralen Bereich des Dialoges werden die verschiedenen Pinselspitzen in einem Raster angezeigt. Die aktive Spitze wird durch einen Rahmen hervorgehoben.

Listendarstellung

Im Wesentlichen funktioniert der Dialog in dieser Darstellung genau so, wie in der Rasterdarstellung. Einzige Ausnahme:

Wenn Sie auf den Namen einer Pinselspitze doppelklicken, haben Sie die Möglichkeit, den Namen zu bearbeiten. Beachten Sie in diesem Zusammenhang bitte, dass Sie generell die mit GIMP ausgelieferten Spitzen nicht bearbeiten, folglich auch nicht umbenennen können. Dieses Verhalten gilt übrigens nicht nur für Pinselspitzen, sondern auch für alle Muster, Farbverläufe, Farbpaletten und so weiter, soweit diese mit GIMP ausgeliefert werden. Sie können jedoch jederzeit eine Kopie dieser Elemente anlegen und diese dann selbstverständlich auch beliebig bearbeiten.

[Tipp] Tipp

Strg+F öffnet ein Suchfeld. Siehe Als Liste anzeigen; Als Raster anzeigen.

3.2.2.2. Pinselvorschaubilder

Abbildung 14.33. Ansicht des Dialoges „Pinsel

Ansicht des Dialoges Pinsel

Wenn Sie auf ein Pinsel-Vorschaubild klicken, wird dieser Pinsel zum aktiven Pinsel und wird ausgewählt, wenn Sie im Werkzeugfenster oder über das Untermenü Malwerkzeuge den Pinsel wählen. Wenn Sie auf ein Pinsel-Vorschaubild doppelklicken, aktivieren Sie den Pinseleditor für diese Pinselspitze. Sie haben ferner die Möglichkeit, mit Hilfe der unteren Schaltflächen verschiedene Aktionen durchzuführen.

Bei einigen Pinseln befinden sich kleine Symbole in der rechten unteren Ecke des Vorschaubildes. Diese haben folgende Bedeutung:

  • Eine blaue Ecke kennzeichnet einen Pinsel in normaler Größe. Diesen können Sie duplizieren.

  • Ein kleines Kreuz bedeutet, dass der Pinsel in reduzierter Größe angezeigt wird. Wenn Sie ihn mit der linken Maustaste anklicken und die Maustaste gedrückt halten, wird er in normaler Größe angezeigt.

  • Eine rote Ecke steht für animierte Pinsel. Sie können sich die Animation anschauen, wenn Sie den Pinsel mit der linken Maustaste anklicken und die Maustaste gedrückt halten.

3.2.2.3. Schaltflächen

Im unteren Bereich des Dialoges finden Sie einen Schieberegler und einige Schaltflächen:

Abstand

Mit diesem Schieberegler können Sie einstellen, wie groß der Abstand zwischen den Stellen, an denen die Pinselspitze beim Malen einer Linie aufgetragen wird, sein soll. Der Abstand wird in Prozent der Pinselgröße angegeben, mögliche Werte sind 1 bis 200.

Pinsel bearbeiten

Mit dieser Schaltfläche können Sie den Pinseleditor aufrufen. Bitte beachten Sie, dass Sie mit dem Pinseleditor ausschließlich parametrisierte Pinsel bearbeiten können. Für alle anderen Typen von Pinselspitzen wird der Editor zwar geöffnet, Sie können die Spitze jedoch nicht bearbeiten.

Neuer Pinsel

Mit dieser Schaltfläche können Sie eine neue Pinselspitze erzeugen. Diese wird sofort im Pinseleditor geöffnet und kann von Ihnen bearbeitet werden. Die neue Pinselspitze wird automatisch im Ordner brushes Ihres persönlichen GIMP-Profiles gespeichert.

Pinsel duplizieren

Mit dieser Schaltfläche können Sie eine Pinselspitze duplizieren. Wenn Sie das Kommando aufrufen, wird von der aktiven Spitze eine Kopie erzeugt und diese im Pinseleditor geöffnet. Die Kopie wird automatisch im Ordner brushes Ihres persönlichen GIMP-Profiles gespeichert.

Pinsel löschen

Mit dieser Schaltfläche können Sie die aktive Pinselspitze löschen. Sie wird dann sowohl aus dem Dialog als auch aus Ihrem persönlichen GIMP-Profil entfernt. Da Sie diese Aktion nicht rückgängig machen können, zeigt Ihnen GIMP vor der Ausführung des Kommandos einen Bestätigungsdialog an.

Pinsel neu laden

Indem Sie dieses Kommando durch Anklicken der Schaltfläche ausführen, werden die Pinselspitzen neu geladen. Hierzu durchsucht GIMP den Ordner brushes Ihres GIMP-Profiles sowie die anderen in GIMP als Ablageort für Pinselspitzen eingestellten Ordner nach Dateien, die Pinselspitzen enthalten. Dies ist sehr nützlich, wenn Sie neue Pinselspitzen als Datei erhalten oder speichern und diese noch nicht im Dialog angezeigt werden.

Die in der Liste beschriebenen Kommandos können Sie auch im Kontextmenü des Dialoges sowie im Pinselmenü des Reitermenüs finden.

3.2.2.4. Das Kontextmenü des Dialoges „Pinsel

Abbildung 14.34. Das Kontextmenü des Dialoges „Pinsel

Das Kontextmenü des Dialoges Pinsel


Ein Rechtsklick auf ein Pinselsymbol öffnet ein Kontextmenü. Dieses Menü besitzt einige Einträge, mit denen Sie elliptische oder rechteckige Pinsel erstellen können. Diese Pinsel können auch mit weichen Übergängen erstellt werden. Parametrisierte Pinsel sind hier nicht möglich.

Die übrigen Kommandos dieses Menüs wurden bereits bei den entsprechenden Schaltern beschrieben, mit Ausnahme des Kommandos Speicherort des Pinsels kopieren, welches Ihnen erlaubt, den Pinsel in die Zwischenablage zu kopieren. Mit dem Kommando DateiAdresse öffnen können Sie dann den Pinsel als neues Bild öffnen.

3.2.3. Der Pinseleditor

Abbildung 14.35. Ansicht des Dialoges „Pinseleditor

Ansicht des Dialoges Pinseleditor

Der Pinseleditor ist ein vollständiger GIMP-Dialog. Sie können ihn daher mit anderen Dialogen in einem Dock zusammenfassen. Mit dem Pinseleditor können Sie eigene Pinsel erstellen und bearbeiten sowie die Parameter der mit GIMP ausgelieferten Pinselspitzen ansehen.

Am oberen Rand des Pinseleditors befinden sich, wie bei allen anderen Dialogen auch, der Name des Dialoges und das Reitermenü sowie eine Schaltfläche, um den Dialog zu schließen.

Darunter finden Sie ein Eingabefeld, in welchem Sie den Namen der aktuell bearbeiteten Pinselspitze ändern können.

Das obere Drittel des Dialoges nimmt der Vorschaubereich ein. Dieser zeigt ihnen eine Vorschau (ach?) der aktuellen Pinselspitze.

Den Rest des Dialoges füllen verschiedene Bedienelemente aus, mit deren Hilfe Sie Form und Größe der Pinselspitze Ihren Bedürfnissen entsprechend anpassen können.

Form

Mit dieser Eigenschaft legen Sie die Grundform der Pinselspitze fest. Hierzu stehen Ihnen Kreis, Quadrat sowie Karo zur Auswahl.

Radius

Mit dieser Eigenschaft können Sie den Abstand zwischen Mitte und Rand der Spitze einstellen. Ein Quadrat mit einem Radius von 10 Pixeln wird eine Kantenlänge von 20 Pixeln haben. Um die Einstellungen vorzunehmen, stehen Ihnen ein Schieberegler sowie ein Eingabefeld zur Verfügung.

Spitzen

Diese Eigenschaft ist nur für die Grundformen Quadrat und Karo sinnvoll. Sie bestimmt die Anzahl der Ecken und Kanten der Pinselspitze. Ein Quadrat wird so zum Polygon und ein Karo verwandelt sich in einen Stern.

Härte

Mit dieser Eigenschaft kontrollieren Sie die Härte der Kante der Spitze. Die Einstellung können Sie mit Hilfe eines Schiebereglers oder des zugeordneten Eingabefeldes im Bereich von 0.00 bis 1.00 vornehmen. Ein Wert von 1.00 steht dabei für eine maximal harte Kante.

Seitenverhältnis

Mit dieser Eigenschaft können Sie das Verhältnis von Breite zu Höhe der Pinselspitze bestimmen. Bei einem Wert von 2 wird die Pinselspitze also doppelt so breit wie hoch sein. Bitte beachten Sie, dass sich das Seitenverhältnis auf die Grundform bezieht. Insbesondere wenn Sie die Anzahl der Spitzen erhöhen, kann die Einstellung des Seitenverhältnisses zu sehr überraschenden Ergebnisse führen.

Winkel

Mit dieser Eigenschaft können Sie die Pinselspitze um ihr Zentrum drehen. Die Einstellung können Sie im Bereich von 0° bis 180° mittels Schieberegler oder Eingabefeld vornehmen.

Abstand

Wenn Sie mit einer Pinselspitze eine Linie zeichnen, wird die Form der Pinselspitze wiederholt aufgetragen. Mit dieser Eigenschaft können Sie den Abstand zwischen zwei Stellen einstellen, an denen die Pinselspitze beim Malen einer Linie aufgetragen wird.

3.2.4. Der Zwischenablage-Pinsel

Wenn Sie eines der Zwischenablage-Kommandos „Ausschneiden“ oder „Kopieren“ verwenden, erscheint der kopierte bzw. ausgeschnittene Bereich als neuer Pinsel, bei der Rasteransicht in der linken oberen Ecke des Pinseldialogs. Dieser Pinsel bleibt bis zum nächsten Kopiervorgang erhalten. Erst wenn Sie GIMP verlassen, wird dieser Pisel endgültig gelöscht.

Abbildung 14.36. Ein neuer Pinsel aus der Zwischenablage

Ein neuer Pinsel aus der Zwischenablage

[Anmerkung] Anmerkung

Sie können diesen Zwischenablage-Pinsel mit BearbeitenEinfügen alsNeuer Pinsel speichern, sobald er im Pinseldialog erscheint. (Siehe Abschnitt 3.11.3, „Als neuen Pinsel einfügen“.)