Hallo,
ich bin inzwischen gut in Stockholm angekommen.
Man muss  ständig seine körpereigene Festplatte updaten, damit man nichts vergisst.   Ausserdem weiss mein Sprachzentrum sowieso nicht mehr wie ihm geschieht. Englisch, Schwedisch, Französisch und Deutsch (manchmal). Das ist hart. Mit der Wohnung hat letztendlich alles geklappt. Sie ist sehr schön und gross. Nur etwas wenig Möbel in unseren Zimmern. Eine Couch zum schlafen, zwei kleine Couchtische(Gregory der Franzose hat nur einen), eine Art Liegestuhl (nur ich)  und eine Mischung aus Regal und Schrankwand (auch nur ich), d.h. mein Mitbewohner hat nur ein Bett und einen Couchtisch und eine riesige Pflanze. Dafuer ist die Kueche sehr gut ausgestattet. Ich hätte ueberhaupt nichts mitbrigen muessen, ausser dem Essen, welches sehr teuer ist, und Bettzeug. Ich  meine Kissen und Bettdecke. Aber als Kopfkissen nehme ich zwei Couchkissen, das geht sehr gut und in den Bettbezug habe ich meinen Schlafsack gesteckt. Obwohl  die Aussentemperaturen nicht sehr hoch sind, ist es in der Wohnung sehr angenehm.  Man merkt das der Lebensstandart in Schweden sehr hoch ist. Ich wohne in der Vorstadt im Neubaugebiet, aber innen haben die Häuser einen enorm hohen   Standart. Man kann kostenlos im Keller seine Wäsche waschen, die beiden Freunde meines Mitbewohners haben sogar eine Sauna inclusive. Da fällt mir ein, das wir sogar zwei Bäder haben. Eines mit Dusche und Clo und eines mit Badewanne und Clo. Zwei alte Fernsehgeräte haben wir auch. Und einen Kuehlschrank und einen Tiefkuehlschrank, beide so gross wie normal  gesamte Kuehl- Gefrierkombination.
Schaut demnächst wieder auf dieser Seite vorbei, ich kann bestimmt Neues berichten.

Mein Zimmer
1- Mein Zimmer von vorn ...

Mein Zimmer
2- .... und von hinten

Mein Mitbewohner
3- Meine beiden Mitbewohner ...

Noch ein Mitbewohner
4- ... verrichten mit mir öfters ......

Blick in die Küche
5- ... Dienst in der ....

Küchenarbeit
6- ...... gemeinsamen Küche.

Bananenfrühstück
7- Gemeinsames Bananenfrühstück.